Moto2

Die Erfolge von MV Agusta: 75 WM-Titel & 274 GP-Siege

Von - 21.04.2019 09:18

Der Schweizer Domi Aegerter holte in Austin die ersten Punkte für MV Agusta seit fast 43 Jahren. Die italienische Edelmarke kann aber auf eine stolze Geschichte zurückblicken – von Carlo Ubbiali bis zu Giacomo Agostini.

Kein geringerer als Giacomo Agostini sorgte am 29. August 1976 auf dem Nürburgring für den letzten Sieg von MV Agusta in der Königsklasse der Motorrad-WM. Nach 42 Jahren Abwesenheit kehrte die italienische Traditionsmarke 2019 in den GP-Zirkus zurück: Dominique Aegerter und Stefano Manzi bestreiten auf der F2 des MV Agusta Idealavoro Forward Racing Teams die Moto2-WM. Der Schweizer holte mit seinem 14. Platz in Austin die ersten WM-Punkte für das neue Projekt mit dem klangvollen Namen – Grund genug, um auf die großen Erfolge der Vergangenheit zurückzublicken.

MV Agusta war von Anfang an Teil der Motorrad-WM: Carlo Ubbiali sorgte mit Platz 3 im 125er-Rennen von Assen am 9. Juli 1949 für das erste Podium. Der erste Sieg ließ allerdings noch drei Jahre auf sich warten. Dafür ließ Cecil Sandford, der am 13. Juni 1952 auf der Isle of Man die 125er-Klasse gewann, dem Premierenerfolg von MV Agusta noch in derselben Saison zwei weitere Siege folgen – damit kürte sich der Brite 1952 zum 125er-Weltmeister. Sein Triumph war der erste von insgesamt 38 Fahrertiteln, die die MV-Agusta-Piloten bis 1974 für sich beanspruchen würden.

Zusammen mit den 37 Konstrukteurstiteln kommt die italienische Edelmarke auf 75 gewonnene Weltmeisterschaften. Von 1958 bis 1960 gelang MV Agusta sogar das Kunststück, sich in allen vier Klassen jeweils die Fahrer- und Kontrukteurskrone zu sichern.

Mehr als 3.000 Podestplätze und 274 GP-Siege machen MV Agusta zu einem der siegreichsten Hersteller in der Geschichte der Motorrad-WM. Ein Name ist mit dieser Erfolgsgeschichte unweigerlich verbunden: Giacomo Agostini. Der Rekordweltmeister holte sich 13 seiner 15 WM-Titel auf MV Agusta. Mit 109 Erfolgen liegt er natürlich auch in der Liste der MV-Agusta-Siegfahrer unangefochten auf Platz 1 – gefolgt von Carlo Ubbiali und John Surtees (37) sowie Mike Hailwood (33).

Der Schweizer Luigi Taveri, später dreifacher 125er-Weltmeister, holte als MV-Agusta-Werksfahrer von 1955 bis 1957 vier Siege in den Klassen 125 und 250 ccm.

Die Erfolge von MV Agusta in der Motorrad-WM


274 GP-Siege:

34 Sieg in der Klasse 125 ccm: 24 durch Ubbiali, 3 Sandford, 2 Provini, 2 Taveri, 1 Graham, 1 Copeta, 1 Sala.

26 Siege in der Klasse 250 ccm: 13 Ubbiali, 6 Provini, 3 Hocking, 2 Taveri, 1 Lomas, 1 Hartle.

75 Siege in der Klasse 350 ccm: 48 Agostini, 15 Surtees, 6 Hocking, 4 Hailwood, 1 Bergamonti, 1 Hartle.

139 Siege in der Klasse 500 ccm: 61 Agostini, 29 Hailwood, 22 Surtees, 10 Read, 8 Hocking, 2 Graham, 2 Pagani, 1 Bonera, 1 Bergamonti, 1 Masetti, 1 Venturi, 1 Dale.

75 WM-Titel von 1952 bis 1974


38 Fahrertitel:

1952: Sandford (125 ccm)
1955: Ubbiali (125)
1956: Ubbiali (125), Ubbiali (250), Surtees (500)
1958: Ubbiali (125), Provini (250), Surtees (350), Surtees (500)
1959: Ubbiali (125), Ubbiali (250), Surtees (350), Surtees (500)
1960: Ubbiali (125), Ubbiali (250), Surtees (350), Surtees (500)
1961: Hocking (350), Hocking (500)
1962: Hailwood (500)
1963: Hailwood (500)
1964: Hailwood (500)
1965: Hailwood (500)
1966: Agostini (500)
1967: Agostini (500)
1968: Agostini (350), Agostini (500)
1969: Agostini (350), Agostini (500)
1970: Agostini (350), Agostini (500)
1971: Agostini (350), Agostini (500)
1972: Agostini (350), Agostini (500)
1973: Agostini (350), Read (500)
1974: Read (500)

37 Konstrukteurstitel:
1952: 125 ccm
1953: 125
1955: 125, 250
1956: 125, 250, 500
1958: 125, 250, 350, 500
1959: 125, 250, 350, 500
1960: 125, 250, 350, 500
1961: 350, 500
1962: 500
1963: 500
1964: 500
1965: 500
1967: 500
1968: 350, 500
1969: 350, 500
1970: 350, 500
1971: 350, 500
1972: 350, 500
1973: 500

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
1973: Giacomo Agostini auf der MV Agusta © Gold & Goose 1973: Giacomo Agostini auf der MV Agusta 2019: Domi Aegerter bescherte MV Agusta die ersten Punkte seit 43 Jahren © Gold & Goose 2019: Domi Aegerter bescherte MV Agusta die ersten Punkte seit 43 Jahren
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Mo. 22.07., 21:00, Sky Sport 2


Dream Cars

Mo. 22.07., 22:15, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.07., 23:00, ORF Sport+


X-Bow Battle

Mo. 22.07., 23:15, ORF Sport+


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Mo. 22.07., 23:30, SPORT1+


NASCAR University

Di. 23.07., 02:05, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 23.07., 02:35, Motorvision TV


Mission Mobility

Di. 23.07., 04:40, Motorvision TV


High Octane

Di. 23.07., 05:05, Motorvision TV


car port

Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
38