Jonas Folger: «Hoffentlich werden wir bald belohnt»

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Jonas Folger

Jonas Folger

Bei den ersten vier Grand Prix auf der Kalex von Petronas blieb Jonas Folger punktelos. Das soll sich am Wochenende in Spielberg ändern.

 Jonas Folger (25) wird erwartungsgemäß auch am kommenden Wochenende beim GP von Österreich auf die Kalex des malaysischen Petronas- Sprinta-Teams steigen und dort den Stammfahrer Khairul Idham Pawi ersetzen – wie schon bei den letzten vier Rennen. Auf dem Automotodrom in Brünn konnte Folger erst am Samstag einspringen, die ersten zwei Trainings fuhr Pawi selber, aber seine Fingerverletzung von Jerez verursachte zu starke Schmerzen. Er ist an seinen Europa-Wohnsitz in Barcelona zurückgekehrt und wird sich noch einmal operieren lassen. Es wird noch einmal eine Knochentransplantation durchgeführt, außerdem wird eine Schraube eingesetzt, um die Hand zu stabilisieren und die Genesung zu beschleunigen.

Folger blieb auch beim vierten Einsatz bei Petronas in Brünn punktelos. Er ist aber zuversichtlich, dass er ein paar Schwachstellen am Set-up identifiziert hat und auf dem Red Bull Ring einen besseren Eindruck hinterlassen wird.

«Ich mag den Österreich-GP sehr», sagt Jonas Folger, «denn er ist nicht weit von meinem Haus in Bayern entfernt und fühlt sich ein bisschen wie mein zweites Heimrennen an. Mit den Bergen im Hintergrund und dem Layout der Strecke macht das Fahren in Spielberg richtig Freude. Die Atmosphäre ist dort immer großartig. Ich habe gute Erinnerungen an Spielberg, deshalb freue ich mich auf die Rückkehr. Hoffentlich können wir am Sonntag ein gutes Rennen zeigen.»

Folger ist sich bewusst: «Wir müssen uns an diesem Wochenende wirklich von der ersten Trainingsminute an anstrengen. In Brünn war das nicht möglich, weil wir erst am Samstag ins Training eingestiegen sind. Ich denke, wir haben inzwischen erkannt, was wir verbessern müssen. Ich rechne mit einem intensiven Wochenende. Hoffentlich wird unsere harte Arbeit bald belohnt.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
18