MarcVDS: Vertrag mit Fernández offiziell bestätigt

Von Günther Wiesinger
Moto2
Teamchef Joan Olivé mit Augusto Fernández

Teamchef Joan Olivé mit Augusto Fernández

Innerhalb einer Woche hat das belgische MarcVDS-Team einen würdigen Ersatz für Moto2-Weltmeister Alex Márquez gefunden.

Das Estrella Galicia 0,0 Marc VDS-Team hat inzwischen die Verpflichtung von Augusto Fernández offiziell bestätigt. Der 22-jährige WM-Fünfte aus Madrid übernimmt den Platz von Alex Márquez.

Fernández hat sein Moto2-WM-Debüt 2017 beim Italien-GP für Speed-up absolviert. Er trat damals an die Stelle des enttäuschenden Axel Bassani und hat dann die letzten 13 WM-Rennen der Saison bestritten. Er kassierte sechs WM-Punkte und beendete die WM an 31. Stelle. Vorher war er in der CEV Repsol-Moto2-EM engagiert und 2014 hat dort den Titel gewonnen.

2018 steuerte Fernández eine Kalex im HP40-Team von Sito Pons, und zwar ab dem Catalunya-GP. Er ersetzte den entlassenen Héctor Barbera, blieb nach guten Leistungen für den Rest der Saison bei Pons, kassierte 45 Punkte und unterschrieb als WM-Achtzehnter danach einen neuen Vertrag für die Saison 2019.

In der vergangenen Saison etablierte sich Fernández als jüngster und hoffnungsvollster Fahrer der Moto2-WM. Er beendete die WM an fünfter Stelle, obwohl er verletzungsbedingt in Las Termas und Austin fehlte. Er sammelte 207 Punkte, stand total fünfmal auf dem Podest und siegte in Assen, Silverstone und Misano. Dazu gelang ihm auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya die Pole-Position.

Das Marc VDS-Team ist überzeugt, Fernández verfüge über enormes Talent und viel Entschlossenheit. Deshalb wird ihm eine große Zukunft in der Weltmeisterschaft vorhergesagt.

«Ich bin wirklich glücklich, vom Marc VDS-Team die Gelegenheit bekommen zu haben», sagte Fernández. «Für mich ist dadurch ein Traum wahr geworden. Ich werde das Maximum geben und alles tun, um Siege erringen und um den WM-Titel kämpfen zu können. Ich möchte mich bei Teambesitzer Marc van der Straten bedanken. Ich werde mein Bestes geben, um ihn, das Team und die Sponsoren nicht zu enttäuschen.»

Teambesitzer Marc van der Straten: «Ich bin froh, dass wir Augusto Fernández als Neuzugang melden können. Er hat 2019 bewiesen, dass er zu den besten Fahrern im Feld gehört. Er hat als junger Fahrer gegen Gegner mit viel mehr Erfahrung gewonnen. Wir sind sicher, dass wir mit ihm um Spitzenplätze kämpfen werden.»

Moto2-Ergebnis, Valencia:

1. Binder. 2. Lüthi. 3. Navarro. 4. Manzi. 5. Martin. 6. Fernandez. 7. Vierge. 8. Marini. 9. Di Giannantonio. 10. Lowes. 11. Pasini. 12. Aegerter. 13. Locatelli. 14. Dixon. 15. Bastianini. – Ferner: 17. Schrötter. 26. Öttl.

Moto2-WM-Endstand nach 19 Grand Prix:
1. Alex Márquez 262. 2. Binder 259. 3. Lüthi 250. 4. Navarro 226. 5. Fernandez 207. 6. Marini 190. 7. Baldassarri 171. 8. Schrötter 137. 9. Di Giannantonio 108. 10. Bastianini 97. 11. Martin 94. 12. Lecuona 90. 13. Vierge 81. 14. Nagashima 78. 15. Gardner 77. – Ferner: 22. Aegerter 19. 27. Raffin 6. 29. Tulovic 3.

Team-WM Endstand:
1. Flexbox HP 40, 391 Punkte. 2. Dynavolt Intact GP 387. 3. Red Bull KTM Ajo 353. 4. EG 0,0 Marc VDS 343. 5. MB Conveyors Speed Up 334.

Konstrukteurs-WM:

Kalex 442 Punkte. 2. KTM 281. 3. Speed-up 259. 4. MV Agusta 45. 5. NTS 11.

 

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:20, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 06.07., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 06.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Mo. 06.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 06.07., 19:15, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 06.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 06.07., 19:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 06.07., 20:15, ServusTV Österreich
Bergwelten
» zum TV-Programm