Dominique Aegerter: Wieder bei Valentino Rossi

Von Johannes Orasche
Moto2
Domi Aegerter mit Superstar Valentino Rossi

Domi Aegerter mit Superstar Valentino Rossi

Der Schweizer Dominique Aegerter darf an diesem Wochenende beim Einladungsrennen von Ikone Valentino Rossi mit am Start sein.

Für den Schweizer Dominique Aegerter war die abgelaufene Moto2-Saison in der Truppe von Forward Racing wieder einmal ein Jahr zum Vergessen. Der 29 Jahre alte Rohrbacher wird mangels eines Moto2-Platzes für das nächste Jahr im Team von Liqui Moly IntactGP in der MotoE-Klasse an den Start gehen. Er wird dort somit quasi Nachfolger von Landsmann Jesko Raffin.

Nach der Präsentation bei seinem neuen Team in Memmingen, wo er mit seinem Manager Oliver Imfeld bei der Einweihung der Event-Lounge dabei war, ging es für „Aegi“ Samstag sehr früh gleich weiter nach Italien. Genauer gesagt in die Heimatstadt von Valentino Rossi nach Tavullia, wo auf der „Moto Ranch“ am Samstagnachmittag bereits das Training für die sechste Ausgabe des traditionsreichen Einladungsrennens «100 km dei Campioni» auf dem Programm gestanden ist.

Aegerter war auch bereits 2017 beim Dirt-Track-Rennen in Tavullia. «Lernen von den Besten – nämlich von Vale», freut sich der Rohrbacher. «Ich bin diesmal wieder von Valentino Rossi eingeladen worden.» Das Rennen über 100 Kilometer wird Sonntagnachmittag gestartet.

Zur bevorstehenden Saison 2020 sagt Aegerter: „Ich freu mich aber auch riesig auf das MotoE-Bike. Ich kenn' mich auch aus, was das Fahren mit schweren Bikes betrifft.»

Denn der Eidgenosse hat mit 1000-ccm-Bikes in Suzuka beim Acht-Stunden-WM-Rennen schon drei Podestplätze errungen.

Am Samstag wurde auf der Ranch bereits das Rennen «Americana Race» ausgefahren. 21 Fahrer-Paare sind am heutigen Sonntag beim Rennen über 100 Kilometer am Start. Diesmal sind neben Aegerter und den Fahrern der VR46-Academy auch Renn-Asse wie JD Beach, Maria Herrera, John McPhee, Albert Arenas, Tito Rabat, Marcos Ramirez, Bradley Ray aus der BSB oder Augusto Fernández mit dabei.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:20, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 06.07., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 06.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Mo. 06.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 06.07., 19:15, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 06.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 06.07., 19:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 06.07., 20:15, ServusTV Österreich
Bergwelten
» zum TV-Programm