Valencia Warm-up: Schrötter Zweiter, Gardner Sechster

Von Mario Furli
In Valencia wird heute noch der Moto2-Titel vergeben, dazu steht auch das Abschiedsrennen von Tom Lüthi an. Beim Aspar Team stehen die Zeichen schon auf 2022.

Die Ausgangslage im Titelkampf ist vor dem 25-Runden-Rennen klar: Remy Gardner reicht dank seines 23-Punkte-Vorsprungs ein 13. Platz, um sich auf jeden Fall zum Moto2-Weltmeister 2021 zu küren. Raul Fernandez ist dagegen zum Siegen verdammt und muss gleichzeitig darauf hoffen, dass sein Ajo-Teamkollege maximal zwei Punkte holt. Denn im Fall eines Punktegleichstands würde die Anzahl der Siege zu Gunsten des Spaniers entscheiden (bisher sieben Saisonsiege im Vergleich zu Gardners fünf).

Im Warm-up am Sonntagmorgen lag Gardner als Sechster vor Raul Fernandez, der Zehnter war. Die Bestzeit fuhr dagegen Augusto Fernandez. Nur 0,048 sec hinter dem Kalex-Piloten aus dem Marc VDS Team reihte sich Marcel Schrötter auf dem zweiten Rang ein.

Tom Lüthi beendete das letzte Warm-up seiner 19-jährigen WM-Karriere auf Platz 17, sein Abschiedsrennen nimmt er nach dem besten Qualifying der Saison von Startplatz 6 und damit aus der zweiten Reihe in Angriff.

Simone Corsi, der sich nach dem Aragón-GP 2012 überraschend seine zweite Moto2-Pole sicherte, ist nun mit 34 Jahren und 203 Tagen der älteste Pole-Setter der Klasse. Im Warm-up war der MV Agusta-Pilot auf Rang 14 zu finden.

Schon einen Vorgeschmack auf 2022 gibt es beim Aspar Team, das im kommenden Jahr auch in der zweithöchsten Klasse der Motorrad-WM die GASGAS-Flagge hochhalten wird. Die Maschinen sind bereits rot gebrandet.

Moto2 Warm-up, Valencia (14. November):

1. Augusto Fernandez, Kalex, 1:35,525 min
2. Schrötter, Kalex, + 0,048 sec
3. Di Giannantonio, Kalex, + 0,131
4. Navarro, Boscoscuro, + 0,134
5. Canet, Boscoscuro, + 0,172
6. Gardner, Kalex, + 0,192
7. Vierge, Kalex, + 0,227
8. Garzo, Kalex, + 0,276
9. Bezzecchi, Kalex, + 0,301
10. Raul Fernandez, Kalex, + 0,303

Ferner:
14. Corsi, MV Agusta, + 0,497
17. Lüthi, Kalex, + 0,639

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 06.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
3AT