Maverick Viñales: Weltmeisterliches Moto2-Debüt

Von Matthias Dubach
Moto2
Am ersten Tag des Jerez-Tests war Moto3-Champion Maverick Viñales klar der Schnellste der drei Moto2-Neulinge. Er fährt die Kalex von Pol Espargaró.

Auf dem Motorrad klebt noch die Startnummer 40 von Vorgänger Pol Espargaró, der als Moto2-Weltmeister in die MotoGP-WM aufsteigt. Aber mit Maverick Viñales sitzt beim Jerez-Test erneut ein Weltmeister auf der Espargaró-Kalex, die das Team Tuenti HP 40 von Ex-Weltmeister Sito Pons für den Neuling herrichtete. Der Moto3-Champion spulte bei seinem ersten Kontakt mit der 600-ccm-Viertakt-Klasse mit 102 auf Anhieb die meisten Runden aller Teilnehmer ab und konnte sich eine starke Bestzeit von 1:44,611 min notieren lassen.

Damit war der Aufsteiger rund 1,5 sec schneller als Luis Salom und Jonas Folger, die ebenfalls aus der Moto3-WM aufstiegen und in Jerez erstmals ihre Kalex fahren. Der Deutsche drehte allerdings nur halb so viele Runden wie Viñales.

«Ich bin sehr zufrieden, das Motorrad ist grossartig. Meine Rundenzeit ist gut, aber ich denke, wir sollten uns weiter steigern können, wenn wir das richtige Set-up finden und ich mich noch mehr an das Bike gewöhnt habe», erklärte der Spanier. «Ich habe ein sehr professionelles Team um mich herum, es hat mit Pol Espargaró den Titel gewonnen. Ich muss also das Beste aus dieser Erfahrung herausholen.»

Am Freitag testen die Moto2- und Moto3-Teams nochmals von 10 bis 18 Uhr.

Jerez-Test, Donnerstag 14. November

Moto2

1. Tom Lüthi (CH), Suter, 1:42,662 min (61 Runden)
2. Jordi Torres (E), Suter, 1:42,724 (78)
3. Mika Kallio (FIN), Kalex, 1:42,776 (69)
4. Takaaki Nakagami (J), Kalex, 1:42,959 (52)
5. Esteve Rabat (E), Kalex, 1:42,962 (101)
6. Nico Terol (E), Suter, 1:43,028 (81)
7. Sandro Cortese (D), Kalex, 1:43,592 (49)
8. Razlan Shah (MAL), Kalex, 1:43,667 (52)
9. Julián Simón (E), Kalex, 1:43,795 (77)
10. Xavier Siméon (B), Suter, 1:43,944 (71)
11. Johann Zarco (F), Suter, 1:44,158 (70)
12. Franco Morbidelli (I), Suter, 1:44,249 (83)
13. Louis Rossi (F), Kalex, 1:44,469 (65)
14. Marcel Schrötter (D), Tech3, 1:44,565 (86)
15. Maverick Viñales (E), Kalex, 1:44,611 (102)
16. Alex Mariñelarena (E), Tech3, 1:44,804 (39)
17. Josh Herrin (USA), Suter, 1:44,877 (60)
18. Lorenzo Baldassarri (I), Suter, 1:45,175 (54)
19. Axel Pons (E), Kalex, 1:45,176 (55)
20. Luis Salom (E), Kalex, 1:46,061 (77)
21. Jonas Folger (D), Kalex, 1:46,119 (52)
22. Roberto Locatelli (I), Kalex, 1:46,328 (54)
Keine Zeiten gemeldet: Simone Corsi, Mattia Pasini, Ricky Cardús (alle FTR), Sam Lowes, Alessandro Nocco, Loris Capirossi, Anthony West (alle Speed Up)

Moto3

1. Jack Miller (AUS), KTM, 1:47,291 (80)
2. Karel Hanika (CZ), KTM, 1:47,827 (69)
3. Niklas Ajo (FIN), KTM, 1:47,860 (70)
4. Philipp Öttl (D), Kalex-KTM, 1:48,082 (55)
5. Danny Kent (GB), KTM, 1:48,128 (72)
6. Miguel Oliveira (P), Mahindra, 1:48,228 (38)
7. Arthur Sissis (AUS), Mahindra, 1:48,793 (62)

 

Zur Bildergalerie vom Jerez-Test geht es HIER

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE