Marcel Schrötter in Almeria: «Fühle mich sehr wohl»

Von Günther Wiesinger
Moto2
Marcel Schrötter auf der Mistral 610 des Tech3-Teams

Marcel Schrötter auf der Mistral 610 des Tech3-Teams

Marcel Schrötter muss zuerst einmal die für ihn neue Almeria-Piste kennenlernen, bevor er mit der Mistral 610 auf Zeitenjagd gehen kann.

Beim zweiten Test auf der Eigenbau-Mistral 610 des französischen Tech3-Teams musste sich Marcel Schrötter (20) in Almeria am Dienstag zuerst einmal mit der für ihn völlig neuen Strecke anfreunden. «Ich bin in meinem ganzen Leben vorher noch nie hier gewesen, egal mit welchem Moped», erzählte der Bayer. «Am ersten Tag war nur also das kennenlernen der Strecke angesagt. Das war wirklich schwierig, diese kurvenreiche Strecke hat es wirklich in sich. Hier die richtigen Linien zu finden, das war das Hauptproblem oder die Hauptarbeit. Wir haben auch am Motorrad wieder viel versucht, in welche Richtung es geht. Wir sind dann teilweise wieder mal in die andere Richtung gegangen, was recht gut funktioniert hat. Ich komme recht gut zurecht mit dem Motorrad; wir finden langsam die Richtung. Aber das war erst mein dritter Tag auf der Moto2, noch dazu wieder auf einer neuen Strecke...»

Mit einer Bestzeit von 1:38,5 min blieb Marcel «Celly» Schrötter im Bereich der anderen Klassenneuling Luis Salom und Jonas Folger.

Schrötter hatte in Jerez nach zwei Tagen 1,7 Sekunden auf die Bestzeit verloren und dann etwas niedergeschlagen gewirkt. «Ich war dort ein bisschen enttäuscht, weil wir es am letzten Tag, als wir gesagt haben, jetzt machen wir für ein oder zwei Turns noch Rundenzeiten, nicht mehr geschafft haben schneller zu werden. Ich denke, wir hätten dort noch einen guten Schritt machen können. Ich war auch etwas müde nach den zwei Tagen; dann hat es einfach nicht hingehauen. Im Grossen und Ganzen war ich zufrieden. Ich habe das Team kennengelernt und fühle mich wirklich sehr, sehr wohl. Ich bin gespannt, was das nächste Jahr bringt. Mein Ziel ist, besser zu werden. Mein Ziel ist, dass wir so oft wie möglich in die Top-Ten fahren.»

Die Zeiten von Almeria am Dienstag, 26. November
,
Moto2

1. Maverick Viñales (E), Kalex, 1:36,740 min
2. Jordi Torres (E), Suter, 1:37,102
3. Xavier Siméon (B), Suter, 1:37,379
4. Sandro Cortese (D), Kalex, 1:37,412
5. Julián Simón (E), Kalex, 1:37,588
6. Alex Mariñelarena (E), Tech3, 1:37,713
7. Simone Corsi (I), FTR, 1:37,846
8. Takaaki Nakagami (J), Kalex, 1:37,955
9. Luis Salom (E), Kalex, 1:38,030
10. Jonas Folger (D), Kalex, 1:38,442
11. Marcel Schrötter (D), Tech3, 1:38,523
12. Axel Pons (E), Kalex, 1:38,546
13. Azlan Shah (MAL), Kalex, 1:38,695
14. Lorenzo Baldassarri (I), Suter, 1:38,700
15. Mattia Pasini (I), FTR, 1:39, 324
16. Jesko Raffin (CH), Kalex, 1:39,990

Moto3

1. Alex Rins (E), Honda, 1:41,300
2. Alex Márquez (E), Honda, 1:41,4123
3. Arthur Sissis (AUS), Mahindra, 1:41,740
4. Marcos Ramirez (E), Honda, 1:42,697
5. Miguel Oliveira (P), Mahindra, 1:42,763
6. John McPhee (GB), FTR-Honda, 1:42,814
7. Zulfahmi Khairuddin (MAL), FTR-Honda. 1:43,547
8. Alexis Masbou (F), Honda, 1:43,794

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE