Dominique Aegerter (2.): «Das Rennen meines Lebens?»

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Zahlreiche Schweizer Fans unterstützen Domi Aegerter in Assen

Zahlreiche Schweizer Fans unterstützen Domi Aegerter in Assen

Im Moto2-Qualifying von Assen verpasste Dominique Aegerter die Pole-Position nur um 0,151 sec. Nur WM-Leader Esteve Rabat war schneller als der Schweizer Suter-Pilot.

Dominique Aegerter aus dem Team Technomag carXpert war nach dem Qualifying in Assen überglücklich: «Ich habe wirklich gedacht, dass ich die Pole holen werde. In der letzten Minute habe ich es gesehen und dachte: ‹Scheiße, ich bin auf Platz 2 zurückgefallen.› Dann habe ich nochmal alles riskiert und konnte mich verbessern, aber es reichte nicht ganz für die Pole. Der zweite Startplatz ist aber auch super.»

«Für das Rennen ist Platz 2 eine perfekte Ausgangsposition. Zudem habe ich einen sehr guten Rhythmus. Ich konnte eine Bestzeit zweimal fahren und die anderen Runden waren nur 0,2 sec langsamer», versicherte Aegerter gegenüber SPEEDWEEK.com.

Wer wird dir am Samstag im Rennen gefährlich? «Ich habe gesehen, dass Lowes nicht konstant schnell ist und Rabat brauchte auch bis zum Qualifying, um wirklich schnell zu sein. Die Reifen funktionieren sehr gut, ich habe in jeder Sitzung nur einen Stopp gemacht und bin sehr viele Runden gefahren. Wenn ich einen guten Start habe, kann ich auf jeden Fall in der Spitzengruppe kämpfen. Doch auch das Wetter wird großen Einfluss auf das Rennen haben. Wenn es nass ist, wird alles ganz anders sein. Sollte es trocken sein, kann ich den Tag meines Lebens haben.»

Gab dir der MotoGP-Test so viel Selbstvertrauen? «Das ist schwierig zu sagen, denn es ist eine Kombination aus vielen Dingen. Die Strecke liegt mir, wir hatten gute Testfahrten in der letzten Woche und wir haben die dortigen Verbesserungen nun perfekt umgesetzt. Das Paket stimmt, wir mussten nicht viel verändern und ich fahre sehr locker.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
8DE