Marcel Schrötter (7.): Nur 0,051 sec auf Platz 4!

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Marcel Schrötter

Marcel Schrötter

Mit Rang 7 im ersten freien Training war Marcel Schrötter der beste Deutsche in der Moto2-Klasse. Die Abstände sind gewohnt eng und dem Bayern fehlt nicht viel zur Spitze.

Nur 0,374 sec büßte Tech3-Pilot Marcel Schrötter auf die Bestzeit von Tom Lüthi ein. Zu Platz 4 fehlten ihm lediglich 0,051 sec. Der Bayer belegte Platz 7. «Es war auf jeden Fall ein guter Start in das Wochenende. Ich kann zufrieden sein. Von unserer Steigerung während der Sitzung war ich sogar etwas überrascht», freute sich Schrötter im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

«Bereits nach dem ersten Stopp waren wir mit Platz 9 gut dabei. Nach ein paar kleinen Änderungen, die zu unserer Überraschung nicht das Bremsen betrafen, sondern das Turning, fühlte ich mich noch wohler. Wir mussten uns einfach beim Umlegen und am Kurvenausgang steigern, damit das alles etwas schneller geht. In diesem Bereich konnten wir uns verbessern und das hat sich auch auf die Zeiten sofort ausgewirkt. Ich war eine Zeit lang Fünfter.»

Mit Position 7 ist der Tech3-Pilot zufrieden. «Der siebte Platz ist ein guter Start. Wir liegen nicht weit zurück. Vielleicht geht ja noch mehr», grinste Schrötter. «Für das erste Training waren die Zeiten schon ziemlich schnell. Trotzdem werden sich alle nochmal steigern.»

Wie sieht der Plan für das zweite Training aus? «Wir haben mehrere Punkte auf der Liste. Vielleicht probieren wir den härteren Vorderreifen, weil in den Bremszonen viel Druck auf dem Vorderrad lastet. Vielleicht gibt er uns am Kurveneingang mehr Stabilität. Das ist aber nur ein Versuch, denn die harte Vorderreifenmischung funktioniert bei den meisten Fahrern nicht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE