CEV Portimão: Alt siegt, Raffin ist Moto2-Meister!

Von Sharleena Wirsing
Moto2

Florian Alt reist mit einem weichenden und einem lachenden Auge aus Portugal ab. Er gewann seinen ersten Moto2-Lauf, doch im zweiten Rennen raubte ihm ein Gegner die Titelchance.

In Portimão verkürzte Florian Alt den Rückstand auf Jesko Raffin durch einen Sieg im ersten Rennen von 32 auf 20 Punkte. Der Deutsche überquerte die Ziellinie nur 0,4 sec vor Pole-Setter Vierge. Jesko Raffin verlor durch den vierten Platz Boden in der Gesamtwertung.

Im zweiten Lauf lief es für Alt zunächst wieder deutlich besser als für Raffin. Während Alt in der Führungsgruppe gegen Steven Odendaal, Edgar Pons und Xavi Vierge kämpfte, hielt sich Raffin nur auf Platz 6. In der letzten Runde setzte sich Alt an die Spitze, während Raffin nur Achter war.

Doch dann passierte die Katastrophe: Vierge berührte Alt und riss ihn aus dem Rennen. Edgar Pons siegte vor Steven Odendaal, Alan Techer, Luca Vitali, Alejandro Medina und Jesko Raffin.

Raffins Vorsprung auf Alt liegt vor dem letzten Rennen in Valencia bei 30 Zählern. Damit ist der 18-jährige Schweizer Jesko Raffin Meister der Spanischen Moto2-Meisterschaft. Im nächsten Jahr wird er für das SAG-Team die Moto2-WM bestreiten. Auch Alt kehrt in die Weltmeisterschaft zurück. Er hat einen Vertrag mit IodaRacing.

Lukas Trautmann, der den verletzten Jan Bühn ersetzt, schnappte sich Position 8 hinter Bastien Chesaux. Toni Finsterbusch verpasste die Punkte mit dem 16. Platz knapp.

Meister Quartararo dominiert das Moto3-Rennen

Da Jorge Navarros Bike es nicht schnell genug aus Malaysia zum letzten Rennwochenende der Spanischen Meisterschaft nach Portimão schaffte, stand Fabio Quartararo bereits vor dem Rennen am Sonntag als Moto3-Meister fest.

Auch im neunten Rennen der Saison dominierte der Franzose. Er siegte 6,8 sec vor seinem Verfolger Niccolo Bulega, der in Valentino Rossi VR46-Academy trainiert. Dahinter reihten sich Marcos Ramirez, Weltmeister-Sohn Remy Gardner und Bradley Ray ein.

In der Gesamtwertung liegt Quartararo nach seinem siebten Sieg im neunten Rennen stattliche 77 Punkte vor Jorge Navarro, der nicht antreten konnte. 2015 wird er für das Team Estrella Galicia 0,0 von Emilio Alzamora in der Moto3-Weltmeisterschaft antreten.

Bester Deutscher war Max Enderlein, der auf Platz 14 stürmte und damit zwei Punkte sammelte. Christoph Beinlich und Max Kappler beendeten das Rennen auf den Plätzen 22 und 23.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm