Randy Krummenacher: Wintertraining mit Honda CBR600

Von Jordi Gutiérrez
Moto2

Der 24-jährige Zürcher Oberländer bereitet sich derzeit in Cartagena mit einer von ihm selbst aufgebauten 600-ccm-Supersport-Maschine auf seine fünfte Moto2-Saison vor.

Wie viele andere Rennfahrer aus dem mitteleuropäischen Raum weiss auch Randy Krummenacher die optimalen Trainingsbedingungen in Spanien zu dieser Jahreszeit zu schätzen. Mitte der vergangenen Woche hat er daher ein Honda-Supersport-Bike und eine Motocross-Maschine in seinen Transporter geladen und ist in den Süden gereist.

Die erste Station seines zweiwöchigen Trainingsaufenthaltes ist Cartagena südlich von Murcia. Mit einer Motocross-Einheit nach der langen Fahrt startete der Pilot des JIR-Teams von Gianluca Montiron am vergangenen Sonntag sein Vorbereitungsprogramm im Rahmen eines Track-Days mit der adaptierten Honda CBR600.

«Nach den vielen Fitness-Einheiten während der vergangenen Wochen bin ich froh, dass ich endlich mit dem Fahrtraining auf einer Rennstrecke beginnen kann», meinte der Moto2-Pilot. «Zu diesem Zweck habe ich mir eigens eine Honda CBR600 mit einem Moto2-Rennmotor von ExternPro aufgebaut. Das war wirklich eine interessante und abwechslungsreiche Aufgabe für mich.»

«Während der Wintermonate war ich natürlich auch viel mit meiner MX-Maschine unterwegs, aber auf einer Rennstrecke zu fahren, ist schon eine andere Sache», fährt Krummenacher im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fort.

«Cartagena ist eine anspruchsvolle Strecke. Es wird bestimmt noch ein paar Tage dauern, bis ich das Streckenlayout in- und auswendig kenne sowie den Winterrost endgültig loswerde. Auf jeden Fall macht es viel Spass, mit diesem Motorrad zu trainieren. Ich bin überzeugt, dass dies auch der richtige Weg ist. Ich freue mich richtig darüber, dass meine CBR auf Anhieb einwandfrei funktioniert und ich beim Motor keine lahme Ente erwischt habe.»

Der erste offizielle IRTA-Test findet ab 9. Februar in Valencia statt. Dort wird sich Krummenacher erstmals auf seine Kalex schwingen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm