Stefan Kiefer: 2016 mit zwei Moto2-Piloten?

Von Günther Wiesinger
Moto2
Teambesitzer Stefan Kiefer mit Leopard-Chef Flavio Becca

Teambesitzer Stefan Kiefer mit Leopard-Chef Flavio Becca

Der deutsche Teambesitzer Stefan Kiefer plant die Zukunft: Am liebsten würde er 2016 die Moto2-WM mit Kent und Bradl bestreiten. Aber Sponsor Leopard muss noch zustimmen.

Das bisherige Team Kiefer Racing tritt 2015 unter der Bewerbung Leopard Racing auf und führt mit Danny Kent in der Moto3-WM mit 57 Punkten Vorsprung. Für nächstes Jahr haben bei Kiefer die Planungen bereits begonnen. «Wir wissen noch nicht, ob wir zwei oder drei Fahrer einsetzen und ob wir in der Moto3 oder in der Moto2-WM fahren», erklärte Teambesitzer Stefan Kiefer gegenüber SPEEDWEEK.com. «Wir wissen, dass Danny Kent in die Moto2-WM aufsteigen will und würden ihn auf diesem Weg gern begleiten, aber das setzt voraus, dass er die Saison so zu Ende bringt, wie er sie begonnen hat.»

Trotz des riesigen Vorsprungs von Danny Kent will Kiefer noch nicht über den Titelgewinn reden. «Wir sind gebrandmarkt aus der Saison 2011 in der Moto2-Klasse mit Stefan Bradl. Damals hatte Stefan nach dem Silbversrne-GP 82 Punkte Vorsprung auf Márquez. Und dann war Marc nach dem Japan-GP plötzlich WM-Leader.»

Aber Kiefer ist sich auch bewusst, dass Bastianini und Oliveira ​schwächere fahrerische Kaliber sind als der vierfache Weltmeister aus Spanien. «Ja, richtig», bestätigt Stefan Kiefer. «Márquez war damals gnadenlos stark.»

Wenn es nach Kiefer ginge, würde er am liebsten zwei Moto2-Fahrer in die WM schicken. Neben Danny Kent hat er auch bei seinem ehemaligen Schützling Stefan Bradl vorgefühlt. Aber Kiefer macht sich keine Illusionen und keine falschen Hoffnungen. «Stefan hat uns klar gesagt, dass er 2016 wieder in der MotoGP-WM fahren will. Er will dort bleiben.»

Kiefer weiss auch, dass es aus Kostengründen und logistischen Gründen sinnvoller ist, alle Fahrer in derselben Klasse fahren zu lassen, also nicht Moto3 und Moto2 zu mischen. «Wir warten jetzt ein bisschen ab. In Brünn Mitte August müssen wir entscheiden. Bis zum Silverstone-GP Ende August müssen wir unsere Bewerbung bei der Teamvereinigung IRTA abgeben. Natürlich spricht da auch Leopard-Chef Flavio Becca mit. Das wird mit dem Team und mit den Sponsoren gemeinsam entschieden. Entscheidend wird aber sein, wie Danny in der Moto3-WM abschneidet. Wir dürfen uns nicht ausruhen und müssen konzentriert weiterarbeiten, bis der Titel gesichert ist.»

Efren Vazquez könnte das Team verlassen. Kiefer: «Efren wird aus der Moto3-Klasse aussteigen. Bisher haben wir mit ihm noch nicht über 2016 verhandelt.»

Aber Kiefer lässt alles offen. «Es ist auch vorstellbar, dass wir nächstes Jahr zwei Moto3-Fahrer einsetzen», räumt der Teamchef ein.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7DE