Brünn, FP3: Jonas Folger Schnellster, Rabat besiegt

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Jonas Folger auf der Kalex des AGR-Teams: Auch im Quali stark?

Jonas Folger auf der Kalex des AGR-Teams: Auch im Quali stark?

In den letzten Sekunden des dritten Moto2-Trainings schoss Jonas Folger an die Spitze. Der Deutsche bezwang Tito Rabat, der bis zu diesem Zeitpunkt dominiert hatte.

Wie schon am Freitag setzte sich Weltmeister Tito Rabat aus dem Marc VDS-Team an die Spitze vor Dominique Aegerter und Julián Simón. Kurz darauf katapultierte sich Jonas Folger auf Platz 3. Rabat verbesserte seine Zeit mehrmals.

Sandro Cortese aus dem Team Dynavolt Intact GP verdrängte zuerst Folger vom dritten Rang, bevor er sich auf Platz 2 nach vorne schob. Im letzten Jahr feierte der Deutsche hier in Brünn seinen ersten Moto2-Podestplatz.

30 Minuten vor Schluss stürzte Robin Mulhauser aus dem Team Technomag Interwetten, der in Indianapolis seinen ersten WM-Punkt eingefahren hatte. Rabat lag 0,6 sec vor Sandro Cortese, Simone Corsi, Johann Zarco, Alex Márquez und Jonas Folger.

Halbzeit: Tito Rabat liegt vor Tom Lüthi, Sandro Cortese, Simone Corsi, Johann Zarco, Alex Márquez, Jonas Folger und Dominique Aegerter. Speed Up-Pilot Julián Simón stürzte wie schon am Freitag.

Alex Rins schob sich an Lüthi und Cortese vorbei auf den zweiten Rang hinter Rabat, der 0,195 sec schneller war. 12 Minuten vor Schluss preschte Jonas Folger auf Platz 3 hinter Rabat und Rins.

In der Schlussphase verdrängte Luis Salom Jonas Folger von Platz 3. Doch der Deutsche konterte in den letzten Sekunden mit der neuen Bestzeit.

Mit 2:02,019 min schnappte sich Jonas Folger im dritten Training die Spitzenposition. Hinter dem schnellen Bayern aus dem AGR-Team reihten sich Tito Rabat, mit 0,174 sec Rückstand, Alex Rins, Franco Morbidelli, Luis Salom und Tom Lüthi ein. Sandro Cortese und Dominique Aegerter belegten die Plätze 9 und 12.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
17