Aragón, FP2: Weltmeister Tito Rabat mit Rekordzeit

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Tito Rabat auf der Kalex des Marc VDS-Teams

Tito Rabat auf der Kalex des Marc VDS-Teams

Tito Rabat brannte bereits im zweiten Moto2-Training in Aragón einen neuen Rundenrekord in den spanischen Asphalt. Die deutschsprachigen Piloten hatten Probleme.

Bereits in der Anfangsphase des zweiten Moto2-Trainings in Aragón stürzte Sachsenring-Sieger Xavier Simeon. Alex Márquez lag vor seinem Marc VDS-Teamkollegen Tito Rabat auf Platz 1.

Randy Krummenacher stürzte direkt vor Tito Rabat, der dem Schweizer nur knapp ausweichen konnte. Krummenacher blieb glücklicherweise unverletzt. Márquez lag weiterhin vor Rabat, Aegerter, Lowes und Nakagami.

Kurz darauf preschte Tito Rabat mit einer Zeit von 1:53,434 min an die Spitze, doch Alex Rins übertraf ihn um 0,082 sec. Zum Vergleich: die Pole-Zeit 2014 lag bei 1:54,073 min.

Rins verbesserte seine Zeit auf 1:53,352 min. Doch acht Minuten vor Schluss verdrängte ihn der Japaner Takaaki Nakagami von Platz 1. Er war 0,053 sec schneller als Rins. Doch kurz darauf riss Tito Rabat die Führung an sich – ein neuer Rekord mit 1:53,164 min.

Rabats Rekordzeit blieb unangetastet. Damit hat er Marc Márquez’ Rekord aus dem Jahr 2011 pulverisiert. Hinter dem Weltmeister reihten sich Takaaki Nakagami, Alex Rins, Simone Corsi, Sam Lowes, Luis Salom und Johann Zarco ein. Sandro Cortese war auf Platz 10 der schnellste deutschsprachige Fahrer. Tom Lüthi, Dominique Aegerter, Jonas Folger und Marcel Schrötter belegten die Ränge 14, 17, 19 und 21.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm