Technomag: Australier Josh Hook ersetzt Domi Aegerter

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Joshua Hook mit Domi Aegerter in Suzuka

Joshua Hook mit Domi Aegerter in Suzuka

Der in Aragón schwer gestürzte Dominique Aegerter wird bei den drei Übersee-Rennen im Oktober vom Australier Joshua «Josh» Hook ersetzt.

Dominique Aegerter (Technomag Racing Interwetten) hat seine Rehabilitation nach dem schweren Unfall am vergangenen Sonntag beim Moto2-GP in Aragón bei Alcañiz begonnen.

Frédéric Corminboeuf, der Manager von CGBM Evolution und Besitzer der beiden Schweizer Moto2-Teams, hat sich mit dem jungen Australier Joshua «Josh» Hook (22) als Ersatzfahrer für die drei Übersee-Grands Prix in Motegi (Japan), Phillip Island (Australien) und Sepang (Malaysia) geeinigt.

«Ich wurde von mehr als dreissig Fahrern für den offenen Platz angefragt», erklärt Corminboeuf, «Dominique selbst hatte am Ende die beste Idee. Denn wir wollten unbedingt jemanden, der alle drei Strecken bereits kennt. Domi hat uns Hook vorgeschlagen, mit ihm ist er im vergangenen August bei den 8h von Suzuka gefahren und Zweiter geworden. Hook hat seine Karriere bisher vorwiegend in Australien vorwärts getrieben, heute ist er Fahrer im FCC-TSR-Team in der japanischen Superbike-Meisterschaft. Er kennt deshalb bereits Motegi gut und als Australier natürlich Phillip Island perfekt. Auch Sepang ist ihm aus dem Asia Dream Cup vertraut. Wir sind glücklich, mit ihm einen neuen Fahrer in die WM zu bringen.»

Joshua «Josh» Hook wurde am 9. Januar in Taree (Australien) geboren. Er begann 2008 mit dem Rennsport und wurde Zweiter in einem Junior-Cup seines Landes. Im europäischen Red Bull Rookies Cup belegte er in den beiden folgenden Jahren die Ränge 5 und 6. Im Jahr 2011 holte er den australischen 125-ccm-Meistertitel.

Gleichzeitig fuhr Hook in der 600-ccm-Klasse und wurde Zweiter der australischen Superstock-Meisterschaft. 2012 stand er als Zweiter der Supersport-Meisterschaft auf dem Podest.

Im selben Jahr belegte Josh Hook ebenfalls Rang 2 im Asia Dream Cup. Danach stieg er in die Superbike-Klasse auf (5. Rang 2013, 4. Rang 2014). 2015 siedelte er nach Japan über. Aktuell liegt Josh Hook auf dem vierten Platz der All-Japan Superbike Championship und hat sich zusammen mit Dominique Aegerter im August bei den 8 h von Suzuka mit Rang 2 Lorbeeren geholt.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm