Moto2-Quali Brünn: Lüthi-Crash sorgt für Abbruch

Von Ivo Schützbach
Moto2
Tom Lüthi war bewusstlos

Tom Lüthi war bewusstlos

Weltmeister Johann Zarco sicherte sich in Brünn seine elfte Moto2-Pole. Tom Lüthi fuhr zwar auf Platz 5, nach seinem Sturz musste das Training aber unterbrochen werden. Folger, Cortese und Aegerter enttäuschten.

Lorenzo Baldassarri fuhr in den drei freien Trainings in Brünn als Einziger unter 2:02 min, in 2:01,962 min lag der Italiener nur 3/10 sec über dem Pole-Rekord. Diese Zeit fiel bereits nach 7 min, als Alex Márquez (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) in 2:01,831 min die erste nennenswerte Bestzeit fuhr.

Die Moto2-Asse waren sich einig, dass die Bedingungen direkt nach dem MotoGP-Qualifying am Besten sind, alle griffen sofort an und nützten den Michelin-Abrieb auf der Strecke.

Baldassarri stürzte nach zehn Minuten bereits zum zweiten Mal am heutigen Samstag. Weil in Moto2 aus Kostengründen nur ein Motorrad erlaubt ist, musste er seine Kalex an der Box reparieren lassen, zum Sturzzeitpunkt lag der Italiener lediglich auf Rang 18. 10 min vor Schluss konnte er wieder angreifen, wurde letztlich aber nur 20.

Kurz nach Halbzeit fuhr Sam Lowes (Federal Oil Gresini) mit bereits zwölf Runden alten Reifen auf Rang 2, nur 1/10 sec hinter Márquez.

7 min vor Schluss stürzte Tom Lüthi mit einem schlimmen Highsider, krachte auf den Kopf und wurde von seinem Motorrad getroffen. Weil der Schweizer kurz bewusstlos war, musste er von den Sanitätern auf der Bahre weggetragen werden. Das Training wurde daraufhin abgebrochen.

Aus dem Team Garage Plus Interwetten war nun zuhören: «Tom war nach dem Sturz kurz bewusstlos. Doch nun war er bereits wieder bei Bewusstsein und hat sogar Scherze gemacht. Er ist jetzt im Krankenhaus, um einige Untersuchungen zur Sicherheit durchführen zu lassen. Ob er am Sonntag fahren kann, wissen wir noch nicht. Das wird sich erst nach den Untersuchungen zeigen.»

Etwa zeitglich schmiss Sandro Cortese seine Kalex in den Kies, der Schwabe konnte sein Motorrad mit demolierter Verkleidung und kaputten Lenkerstummeln an die Box zurückbringen.

Als die Session wenige Minuten später neugestartet wurde, hatten die Fahrer noch zwei Runden zur Verfügung. Stand in den Top-5 zu diesem Zeitpunkt: Márquez, Lowes, Johann Zarco, Takaaki Nakagami und Lüthi.

Marcel Schrötter schmiss sein Motorrad auf Platz 10 liegend weg und fiel in den letzten 2 min auf Rang 12 zurück.

In der vorletzten Runde legte Weltmeister Zarco (Ajo Motorsport) in 2:01,748 min vor, der Franzose verbesserte sich in seiner letzten Runde auf 2:01,581 min und eroberte mit Pole-Rekord zum elften Mal in Moto2 Startplatz 1. Lowes musste sich um 33/1000 sec geschlagen geben, Márquez sicherte sich den dritten Platz.

In Reihe 2 landeten Nakagami, Lüthi und Morbidelli.

Die Deutschsprachigen enttäuschten bis auf Lüthi: 9. Jonas Folger, 12. Schrötter, 13. Cortese, 14. Dominique Aegerter, 26. Robin Mulhauser und 28. Jesko Raffin.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 21:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 16.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE