Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Silverstone, FP1: Regen, Lüthi & Folger in den Top-4

Von Sharleena Wirsing
Brünn-Sieger Jonas Folger mit seinem Crew-Chief Patrick Mellauner

Brünn-Sieger Jonas Folger mit seinem Crew-Chief Patrick Mellauner

Nach 15 Minuten fiel im ersten Moto2-Training von Silverstone Regen. Zuvor hatte Sam Lowes die Bestzeit erzielt. Auch die deutschsprachigen Piloten mischten an der Spitze mit.

Es hingen vor dem ersten Moto2-Training bereits dunkle Wolken über der 5,9 Kilometer Strecke von Silverstone, doch die Session startete bei trockenen Bedingungen. Alex Rins ist nach einem Schlüsselbeinbruch und der darauffolgenden Operation beim Großbritannien-GP angeschlagen. Er liegt derzeit 19 Punkte hinter WM-Leader Johann Zarco. Tom Lüthi wurde ebenfalls für fit erklärt, Dominique Aegerter wird nicht am Silverstone-GP teilnehmen und wir vom 16-jährigen Iker Lecuona aus der Moto2-EM ersetzt.

Lüthi, der bei seinem Sturz im Brünn-Qualifying eine schwere Gehirnerschütterung erlitten hatte, setzte sich im ersten Moto2-Training von Silverstone früh an die Spitze, doch er wurde bald von Sam Lowes, der knapp einen Sturz verhindern konnte, Alex Márquez und Johann Zarco verdrängt.

29 Minuten vor Schluss schwenkten die Streckenposten die Regenflagge. Einige Tropfen fielen zu Boden, während Lorenzo Baldassarri in Kurve 10 stürzte. «Ich bin in Ordnung. Mein Stürz passierte auf einem nassen Fleck. Ich hätte nicht gedacht, dass es schon so feucht auf der Strecke ist», erklärte der Italiener aus dem Forward-Team. Der Regen wurde stärker.

Sam Lowes lag zu diesem Zeitpunkt mit 2:09,346 min nur 0,222 sec vor Tom Lüthi. Dahinter folgten Alex Márquez, Jonas Folger, Takaaki Nakagami, Johann Zarco und Sandro Cortese. Marcel Schrötter lag auf dem 12. Rang. Alle Fahrer kehrten in ihre Box zurück.

13 Minuten vor Schluss rückte WM-Leader Johann Zarco mit Regenreifen aus. Er hatte auf dem Sachsenring in Regen gewonnen, doch in Brünn hatte er auf nasser Strecke große Probleme und erreichte nur den elften Platz. Auch Aegerter-Ersatz Lecuona rückte aus, ging aber in Kurve 3 zu Boden. Edgar Pons und Miguel Oliveira wagten sich ebenfalls auf die Strecke, weitere Fahrer folgten. Franco Morbidelli stürzte.

An der Reihenfolgen in der Zeitenliste änderte dies nichts: Sam Lowes lag mit 2:09,346 min nur 0,222 sec vor Tom Lüthi. Dahinter folgten Alex Márquez +0,252 sec, Jonas Folger +0,354 sec, Takaaki Nakagami +0,421 sec, Johann Zarco +0,785 sec, Sandro Cortese, der eine Sekunde verlor, Hafizh Syahrin, Miguel Oliveira, Julián Simón, Axel Pons und Marcel Schrötter. Alex Rins erreichte nur Platz 24.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 13.07., 00:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 13.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 01:05, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 13.07., 01:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 13.07., 03:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa. 13.07., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 05:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 13.07., 06:00, Motorvision TV
    FastZone
» zum TV-Programm
10