Max Kofler: Von Italienischer Meisterschaft in die WM

Von Frank Aday
Moto3
Maximilian Kofler gibt auf dem Red Bull Ring sein GP-Debüt

Maximilian Kofler gibt auf dem Red Bull Ring sein GP-Debüt

Beim Rennwochenende der Moto3-WM in Österreich wird Lokalmatador Maximilian Kofler sein GP-Debüt geben. Nun verriet er seine Ziele für den Wildcard-Einsatz auf dem Red Bull Ring.

Der 16-jährige Österreicher Maximilian Kofler ist derzeit in der italienischen CIV-Moto3-Meisterschaft unterwegs und zeigt beachtliche Leistungen. Für den Motorrad Grand Prix von Österreich 2017 wird nun ein Traum für Kofler in Erfüllung gehen. Er darf als Wildcard-Pilot in der Moto3-WM antreten.

Der KTM-Pilot aus Attnang-Puchheim wird wenige Tage vor seinem 17. Geburtstag sein erstes GP-Rennen auf dem Red Bull Ring bestreiten. Die Rennfahrer-Gene liegen in der Familie, denn Maximilians Bruder Andreas gibt in der Nachwuchsserie ADAC Junior Cup Gas und tritt somit ebenfalls auf dem Red Bull Ring an. Auch Vater Klaus ist ehemaliger Rennfahrer.

Vor Maximilian Koflers Wildcard-Einsatz fanden nun die Rennen 7 und 8 der Italienischen Meisterschaft (CIV) auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli statt. Kofler startete von Platz 16 und wurde im ersten Lauf Zwölfter. Nach Problemen mit seiner Maschine in der Anfangsphase des zweiten Laufs sicherte Kofler erneut Platz 12 – hinter Davide Baldini.

«Ich musste an diesem Wochenende sehr viel lernen bei den heißen Bedingungen, die mir sehr viel Kopfzerbrechen bereiteten. Trotzdem bin ich glücklich, dass ich wieder zwei Mal in die Punkte fuhr. In der Meisterschaft bin ich mit Platz 10 immer noch in den Top-10.
Aber jetzt heißt es volle Konzentration auf meinen Heim-GP in zwei Wochen bei der Moto3-WM am Spielberg. Für dieses Wochenende habe ich persönlich wenig Erwartungen, ich will viel von den ganzen WM-Piloten lernen», erklärte Kofler nach dem Rennwochenende in Misano.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm