Buriram: Marco Bezzecchi auf Pole, Öttl nur 18.

Von Petra Wiesmayer
Moto3
Marco Bezzecchi holt in Buriram die Pole-Position

Marco Bezzecchi holt in Buriram die Pole-Position

KTM-Pilot Marco Bezzechhi wird am Sonntag von der Pole-Position in das Moto3-Rennen in Buriram gehen, vor seinen beiden Markenkollegen Masia und Masaki. Jorge Martin wurde nur 13., Öttl 18.

Die Moto3-Piloten machten in Buriram den Anfang im Reigen der Qualifyings und Tony Arbolino legte mit einer 1:43,668 min eine erste Richtzeit vor. Lange hielt sich der Honda-Pilot aber nicht auf Platz 1, schon nach wenigen Minuten wurde er von Sasaki, Di Giannantonio und auch Philipp Öttl verdrängt, der nach seiner ersten gezeiteten Runde auf Platz 4 gelistet war.

Nach einer Viertelstunde führte noch immer Ayumu Sasaki mit einer 1:42,942 min vor Jorge Martin, Fabio Di Giannantnio, Nicolò Bulega, Öttl, Arbolino, Albert Areans, Kazuki Masaki und Lorenzo Dalla Porta.

WM-Leader Jorge Martin war ziemlich lädiert ins Qualifying gegangen, nachdem er auch im dritten freien Training nur sechs Runden gefahren war: Mit verbundener und straff getaper linker Hand. Der Bruch, den er sich in Brünn zugezogen hat, ist immer noch nicht ausgeheilt und momentan ist die Hand sogar wieder entzündet.

Wie schon in allen freien Trainings waren die Zeitabstände auch im Qualifying wieder sehr eng und bewegten sich im Bereich von Hunderststelsekunden. Jakub Kornfeil auf Rang 21 war nach 20 Minuten der erste Fahrer, der einen Rückstand von über einer Sekunde auf den Führenden, Sasaki, hatte.

Eine Viertelstunde vor Schluss schoss Enea Bastianini auf Platz 1, vor Bezzecchi und Sasaki. In den letzten 10 Minuten waren alle noch einmal auf der Strecke und die Zeiten purzelten. Masaki übernahm Platz 1, Bulega griff an, war aber um 0,040 sec langsamer als der Japaner. Dritter war Bastianini. Martin rangierte zu dem Zeitpunkt auf Platz 9, Öttl war mittlerweile bis auf Rang 13 durchgereicht worden.

In den letzten drei Minuten starteten alle ihren finalen Angriff auf die Pole-Position. Die Entscheidung fiel aber erst auf den letzten Metern nach Ablauf der Zeit. Der aktuell WM-Zweite, marcoBezzecchi setzte sich mit einer 1:42,235 an die Spitze. Jorge Martin strandete auf Platz 13, Philipp Öttl wurde, wie schon in Aragón vor zwei Wochen, 18.

Platz 2 holte Jaume Masia mit einem Rückstand von 0,462 sec, vor Masaki, Arbolino und Antonelli. Brad Binder wird von Platz 6 starten, hinter ihm Bulega, Bastianini und Di Giannantonio. Lorenzo Dalla Porta komplettierte die Top-10.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 14:15, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
  • Sa. 31.10., 14:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:30, Sport1
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:30, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 31.10., 14:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
  • Sa. 31.10., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
» zum TV-Programm
6DE