Moto3

PrüstelGP verpflichtet Jason Dupasquier für 2020

Von - 16.09.2019 10:26

Nachdem bereits bekannt gegeben wurde, dass sich das PrüstelGP-Team für die kommende Moto3-WM-Saison neu formieren wird, präsentierte der sächsische Rennstall in Misano seine erste Neuverpflichtung für 2020.

Nach dem Grand Prix von Österreich bekam der 17-jährige Jason Dupasquier erstmals die Chance, die Moto3-KTM des Teams PrüstelGP zu testen. Im Rahmen des San Marino Grand Prix kam es nun zur Vertragsunterzeichnung mit dem deutschen Moto3-Rennstall. Der zweite noch zu vergebende Startplatz wird in Kürze bekannt gegeben, sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind.

Aktuell bestreitet der junge Schweizer mit Benzin im Blut den Red Bull Rookies Cup und liegt auf dem fünften Rang der Gesamtwertung. Außerdem sammelte Dupasquier bereits Erfahrungen in der CEV Moto3-Junioren-WM und dem ADAC Northern Europe Cup. Der am 7. September 2001 in Fribourg geborene Sohn des erfolgreichen Ex-Motocross-Piloten Philippe Dupasquier wird 2020 erstmals in der Moto3-Weltmeisterschaft antreten und freut sich riesig auf diese neue Herausforderung.

«Ich freue mich sehr, jetzt beim PrüstelGP Team unterschrieben zu haben», erklärte Dupasquier. «Mir bietet sich dadurch eine ganz neue Möglichkeit als Fahrer zu wachsen und wertvolle WM-Erfahrung zu sammeln. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.»

«Wir haben vor dem Moto3-Rennen in Misano den Vertrag mit Jason Dupasquier unterzeichnet» bestätigte Managing Direktor Florian Prüstel. «Ich freue mich, einen Schweizer und damit auch den ersten deutschsprachigen Fahrer im Team begrüßen zu dürfen. Auch wenn sein Deutsch noch nicht optimal ist, freut es mich, ihn verpflichtet zu haben.»

«Wir haben Jason schon länger beobachtet und ihn bereits in Österreich für uns testen lassen. Die Verhandlungen sind nun zum Abschluss gekommen. Mit ihm gewinnen wir einen neuen Rookie und auch für unsere Sponsoren ist die Nähe zur Schweiz sehr erfreulich. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und hoffen, dass er den Rookies-Cup noch erfolgreich beendet und auch in CEV noch ein paar Punkte holt, um dann mit einem guten Gefühl bei uns einzusteigen.»

Grand Prix San Marino - Rennergebnis
1. Tatsuki Suzuki - (SIC58 Squadra Corse), 2. John McPhee - (Petronas Sprinta Racing) + 0.112 Sekunden, 3. Tony Arbolino - (VNE Snipers) + 0.201, 4. Jaume Masià - (WWR) + 0.708, 5. Dennis Foggia - (SKY Racing Team VR46) + 3.232, 6. Gabri Rodrigo - (Kömmerling Gresini Moto3) + 3.431, 7. Marcos Ramírez - (Leopard Racing) + 3.518, 8. Lorenzo Dalla Porta - (Leopard Racing) + 3.740, 9. Filip Salac - (Redox PrüstelGP) + 4.358, 10. Raúl Fernández - (Sama Qatar Ángel Nieto Team) + 14.210, 11. Stefano Nepa - (Reale Avintia Arizona) + 17,190, 12. Jakub Kornfeil (Redox PrüstelGP) + 17.217.

Moto3-WM-Stand nach 13 von 19 Rennen
1. Dalla Porta 179 Punkte, 2. Canet 157, 3. Arbolino 149, 4. Ramirez 123, 5. Antonelli 118, 6. McPhee 113, 7. Masia 96, 8. Vietti 88, 9. Suzuki 75, 10. Kornfeil 71, 11. Fenati 67, 12. Ogura 66, 13. Foggia 65, 14. Rodrigo 60, 15. Migno 52.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Jason Dupasquier (li.) und Florian Prüstel bei der Vertragsunterzeichnung © Lekl Jason Dupasquier (li.) und Florian Prüstel bei der Vertragsunterzeichnung

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 17.01., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 18.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 18.01., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 18.01., 01:05, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Sa. 18.01., 01:35, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Sa. 18.01., 02:05, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Sa. 18.01., 02:15, ORF Sport+
Jänner Rallye, Highlights aus dem Mühlviertel
Sa. 18.01., 02:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Sa. 18.01., 02:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 18.01., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm