Gresini mit Junioren-Weltmeister Alcoba statt Rodrigo

Von Kay Hettich
Jeremy Alcoba wird 2020 für Kömmerling Gresini fahren

Jeremy Alcoba wird 2020 für Kömmerling Gresini fahren

Sonderlich erfolgreich verlief die Moto3-WM 2019 für das Team Kömmerling Gresini nicht. Statt des verletzten Gabriel Rodrigo setzt Teamchef Fausto Gresini erneut Moto3-Junioren-Weltmeister Jeremy Alcoba auf die Honda.

Beim Moto3-Event in Sepang wurden die Zuschauer Zeugen einer beispielhaften Sturzorgie – nicht weniger als zehn Fahrer stürzten, auch an der Spitze. Im Kampf um die Rennführung stürzte unter anderem Gresini-Pilot Gabriel Rodrigo auf Platz 2 liegend nach einem Techtelmechtel mit dem Führenden Tasuki Suzuki und Alonso Lopez.

Für den Argentinier Rodrigo hatte der Crash schwerwiegende Folgen: Wie sich erst später herausstellte, hatte sich der 23-Jährige bei seinem heftigen Abflug das Schlüsselbein gebrochen. Weil auf eine Operation verzichtet wird, kann Rodrigo nicht beim Moto3-Finale in Valencia antreten. 

Die verwaiste Honda wird Jeremy Alcoba übernehmen, der für Kömmerling Gresini bereits in Spielberg (Platz 21) und Silverstone (14) am Start stand und beim Jerez-Test im November als einziger Pilot für Gresini fahren wird. Der Teenager gewann in diesem Jahr die Moto3 Junioren-WM auf einer Husqvarna des LaGlisse-Teams.

«Es tut mir natürlich leid für Gabriel, aber ich werde versuchen, ihn so gut wie möglich zu ersetzen», versicherte der erst 17-Jährige. «Ich werde danach auch am Test teilnehmen und mich voll und ganz darauf fokussieren, diese neue Herausforderung auf einem hohen Niveau zu beginnen.»

Sein letztes Rennen für Gresini absolviert in Valencia Riccardo Rossi. Der Italiener fuhr in seiner Rookie-Saison nur in Misano und in Sepang in die Top-15.

«Ich bin positiv für Valencia, weil ich in Valencia im Winter getestet habe. Wir wollen dieses Jahr gut abzuschließen», meinte der 17-Jährige.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 17.09., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 17.09., 21:00, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 17.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 17.09., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 17.09., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 17.09., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 17.09., 22:30, Eurosport
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Fr.. 17.09., 22:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 17.09., 23:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 17.09., 23:15, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
» zum TV-Programm
6DE