Philipp Öttl: Mit 16 Jahren schon viel erreicht

Von Oliver Feldtweg
Moto3
Ist startklar für die Saison: Philipp Öttl

Ist startklar für die Saison: Philipp Öttl

Der Bayer Philipp Öttl unterstrich beim WM-Debüt in Valencia mit Rang 11 sein Talent. 2013 fährt er seine erste komplette WM-Saison.

Für Philipp Öttl beginnt am kommenden Wochenende auf dem Losail Circuit in Katar die erste Weltmeisterschaftssaison in der Moto3-Klasse.

Seit seinen fünften Lebensjahr hat der Sohn des fünffachen GP-Siegers Peter Öttl mit Supermoto und Motocross das Fahren am Limit erlernt. Vor vier Jahren wechselte Phil in den Straßenrennsport und schloss den ADAC Junior Cup mit dem zweiten Gesamtrang ab. Der ADAC Stiftung Sport und Red Bull fiel das Talent auf.

Nach Sichtungsfahrten wurde Philipp Öttl in den Förderkader des ADAC aufgenommen und Red Bull gab ihm im Rahmen der Motorrad-WM drei Jahre die Möglichkeit, im Red Bull Rookies Cup das Handwerk des Strassenrennfahrers zu erlernen.

Parallel dazu erhielt Philipp Öttl Unterstützung von KTM und fuhr mit einer Zweitakt-FRR 125 zwei Jahre erfolgreich im HP-Moto-Team seines Vaters Peter in der IDM 125. Um die WM-Reife zu erlangen entschied man sich im Vorjahr für die neue Moto3-Klasse und die Teilnahme an der Spanischen Meisterschaft CEV. Der Nachwuchsfahrer beendete 2012 den Rookies-Cup und die CEV auf dem vierten Gesamtrang.

Mit Unterstützung von Kalex und KTM gewann Öttl 20012 gleich das erste CEV-Rennen und erhielt als Lohn eine Wildcard für das WM-Finale in Valencia im November: Er übertraf alle Erwartungen, holte sich bei schwierigen Verhältnissen im Regen mit Rang 11 die ersten fünf WM Zähler und rechtfertigte seinen Aufstieg in die WM.

Mit Daniel M. Epp und Terrell Thien fanden Peter und Philipp Öttl im Interwetten-Paddock-Team für den WM Aufstieg zuverlässige Partner. Es wurde ein Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet, das Material kommt wie 2012 von Kalex-KTM. Phil durfte seinen langjährigen Chefetchniker Stefan Kirsch ins Team mitbringen und wurde Teamkollege des Schweizer Ex-Weltmeisters Tom Lüthi.

Philipp Öttl steigt jetzt mit elf weiteren Talenten aus der Spanischen Meisterschaft oder dem Red Bull Rookies-Cup in die WM auf. «Ich will möglichst oft Punkte erkämpfen und mich in der zweiten Saisonhälfte steigern», hat sich der schnelle Bayer vorgenommen. «Ich will möglichst viele WM-Punkte sammeln.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 05.12., 08:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6DE