Moto3

Valentino Rossi: Partnerschaft mit Aspar besiegelt

Von - 07.11.2013 21:44

MotoGP-Star Valentino Rossi fand für seine VR46-Nachwuchs-Akademie mit Jorge Martinez einen Partner in der Spanischen Meisterschaft.

Für eine wahrlich illustre Zusammenarbeit haben sich Jorge «Aspar» Martinez und Valentino Rossi zusammengefunden. Das Duo – der Spanier gewann vier WM-Titel als Fahrer und sechs als Teamchef, Rossi ist neunfacher Champion – einigte sich auf eine Partnerschaft, um jungen Fahrer den Weg in den Grand-Prix-Sport zu ermöglichen.

Rossi hat mit seiner VR46 Racing Academy und seinem neuen Sky-Moto3-WM-Team bereits die Weichen gestellt, damit junge Piloten in einem professionellen Umfeld die Karriereleiter hochsteigen können. Die Idee ist nun, dass die besten Talente aus der Rossi-Akademie für den nächsten Schritt in die Spanische Moto3-Meisterschaft ins Aspar-Team wechseln werden.

Martinez sagte: «Es ist grossartig, dass Valentino Rossi beginnt, über die Zukunft von jungen Fahrern nachzudenken und dass er unser Team als Teil seines Projekts gewählt hat. Valentino denkt über die Zukunft nach, investiert Zeit und Anstrengungen in neue Talente und hat die Option gewählt, die Erfahrung unseres Teams zu nutzen. Es ist eine grosse Befriedigung, dass er das Aspar-Team gewählt hat, um dieses Projekt vorwärts zu bringen.»

Das Aspar-Team ist mit Fahrern in allen drei WM-Klassen sowie in der CEV ein Grossunternehmen. Martinez: «Wir wollen so vielen Fahrern aus der Akademie helfen. Es wird auf jeden Fall eine fruchtbare Zusammenarbeit für beide Seiten.»

Rossi ist gegen seinen neuen Partner noch selbst gefahren. «Jorge ist eine grossartige Person, die für eines der besten Teams im Fahrerlager verantwortlich ist. Wir kennen uns schon seit meinen ersten Grand Prix 1996 schon gut, ich erinnere mich an viele gute Kämpfe in der 125-ccm-WM. Ich mag seine Arbeitsweise.»

Am neuen Deal war auch Gino Borsoi massgeblich beteiligt, der Teammanager bei Aspar. Rossi: «Das selbe gilt für Gino, Jorges rechte Hand, gegen ihn bin ich in meinen jungen Jahren auch gefahren. Ich bin sehr erfreut über die Zusammenarbeit. Die Idee ist, dass die besten Fahrer aus der VR46 Racing Academy von Jorge für die Spanische Meisterschaft übernommen werden. Ich kann mir keinen besseren Ort vorstellen, wo sich junge Fahrer weiterentwickeln können.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Weltmeisterliche Partnerschaft: Valentino Rossi schickt die besten VR46-Talente künftig zu Jorge Martinez © Dorna Weltmeisterliche Partnerschaft: Valentino Rossi schickt die besten VR46-Talente künftig zu Jorge Martinez
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

Moto3 2019 Barcelona - Eine Runde mit John McPhee

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mi. 17.07., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

Mi. 17.07., 04:25, SPORT1+


High Octane

Mi. 17.07., 05:05, Motorvision TV


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 17.07., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 17.07., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Mi. 17.07., 06:00, Sat.1


NASCAR University

Mi. 17.07., 06:00, Motorvision TV


Magazin

Mi. 17.07., 06:30, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Mi. 17.07., 06:30, Sky Sport 2


Nordschleife

Mi. 17.07., 07:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
322