Stefan Kiefer: Was erwartet er von Luca Grünwald?

Von Günther Wiesinger
Moto3

Der deutsche Moto3-Teambesitzer Stefan Kiefer traut WM-Neuling Luca Grünwald Plätze zwischen 12 und 18 zu. Aber es fehlen noch 50.000 Euro im Budget.

Kiefer Racing blieb in der Saison 2013 mit den Moto3-Piloten Florian Alt und Toni Finsterbusch punktelos. In der kommenden Saison werden der Bayer Luca Grünwald und der Venezolaner Gabriel Ramos auf den Kalex-KTM sitzen.

Das neue Kiefer-Duo wird von 6. bis 8. Februar in Almeria testen. Danach folgen die drei IRTA-Tests in Valencia (11. bis 13. Februar) sowie Jerez (zweimal).

SPEEDWEEK.com hat sich mit Teambesitzer Stefan Kiefer über die Pläne und Aussichten für 2014 unterhalten.

Stefan, wie sieht es mit dem 2014-Material aus? Ist bereits alles geliefert worden?

Für die 2014-Kalex von Gabriel Ramos fehlen noch zwei, drei Sachen. Es wird knapp, aber wir werden das alles hinkriegen. Es sollte eigentlich klappen.
Luca Grünwald wird bis auf weiteres mit der 2013-Kalex fahren. Aus dem einfachen Grund, weil wir bisher noch nicht genügend Geld zusammengekriegt haben.
Wir sind sehr dankbar, dass ihn Michael Kories finanziell unterstützt und er seine treuen Sponsoren wie Nutz und Kluger mitbringt. Eventuell wird sich auch die Firma Haas beteiligen, die Marcel Schrötter seit vielen Jahren unterstützt. Dazu haben wir mit ihm Ausrüster-Verträge mit IXS-Leder, LS2-Helme und Daytona-Stiefel. Wir finanzieren die Saison, obwohl das Budget eigentlich nicht reicht.
Wir bräuchten noch ca. 30.000 bis 50.000 Euro, um ihm eine 2014-Kalex hinstellen zu können. Sobald wir dieses Geld gefunden haben, werden wir ihm so schnell wie möglich ein 2014-Motorrad bestellen. Das würden wir gerne tun. Ich bin zuversichtlich, dass wir das hinkriegen.

Kiefer Racing hat auch einmal überlegt, nebenbei ein Moto2-Team für die Spanische Meisterschaft (CEV) für Alt und Finsterbusch zu machen? Daraus wurde nichts – warum?

Das haben wir nicht gemacht, wir hätten es vom Aufwand her nicht stemmen können. Da hätten wir uns verzettelt. In der CEV gehen die Teams schon eine Woche vor der Veranstaltung auf der Rennstrecke testen. Das wäre zu viel Aufwand gewesen. Wir waren nicht in der Lage, den Fahrern ein ordentliches Paket für die CEV anzubieten.

Luca Grünwald ist als Ersatz für den verletzten Alt in Australien und Japan bei Kiefer die Moto3-WM gefahren. Er war 2012 mit einer Wildcard Siebter beim Sachsenring-GP. Was ist von ihm zu erwarten?

Schwer zu sagen im Moment. Wir haben ihn in Phillip Island und Motegi erlebt, da hat er als Ersatzmann einen sehr, sehr guten Job gemacht. In Japan kam er wenig zu fahren. Aber er war in den Qualifyings schnell unterwegs. Und die Art und Weise, wie er mit uns kommuniziert hat, die Eindrücke, die er uns von der Rennstrecke geschildert hat, das hat uns sehr gut gefallen.
Deshalb haben wir gesagt, wir bringen ihn in die WM.
Die Moto3 ist 2013 extrem eng zusammengerückt. Wenn Luca konstant zwischen Platz 12 und 20 fährt oder zwischen 12 und 18, dann sind wir im Plan.

Ramos ist in der WM ein unbeschriebenes Blatt. Wie schätzt du ihn ein?

Er ist im November die letzten beiden CEV-Rennen in Valencia und Jerez bei uns gefahren, er hat die Ränge 8 und 11 erreicht und war nur einen Platz hinter Livio Loi, der schon eine 2014-Kalex gefahren ist.
Ramos war Gesamt-14. in der CEV, hat sich bei uns aber klar gesteigert. Er war auch in Jerez im Rennen nur eine Sekunde hinter Loi.
Er ist 19 Jahre alt. Das Problem wird sein, dass er ausserhalb Spaniens keine GP-Rennstrecken kennt. Auf fremden Rennstrecken wird es hart für ihn.

Kann Ramos auf dem Niveau von Luca Grünwald fahren?

Das wäre schön. In Spanien war er auf demselben Niveau wie Luca, der ist aber auf einer anderen Maschine gefahren – bei Freudenberg. Das lässt sich schwer abschätzen. Ich sehe ein Talent in ihm. Ich hoffe, dass wir 2015 eine zweite Saison mit Ramos machen können. Dann sieht es vielleicht ganz anders aus.
Vielleicht steigert er sich bereits zur Saisonmitte. Es wäre schön, wenn das gehen würde.

In Deutschland ist hinter Grünwald, der auch schon 19 Jahre alt ist, wenig Nachwuchs zu sehen. Ist da ausser Moto3-Meister Max Kappler niemand in Sicht?

Max Kappler fährt ja im Moment beim RTG die Spanische Meisterschaft. Man muss abwarten, wie sich dieser junge Mann entwickelt. Er ist auf dem Papier der nächste Deutsche, der in die WM kommen kann. Ansonsten könnte es in nächster Zeit eine kleine Lücke geben.
So weit ich das verfolge, ist jetzt für 2015 keiner da, mit dem man in die WM muss.

So gesehen ist es schade für dich, dass es vor einem Jahr mit Philipp Öttl bei Kiefer nicht geklappt hat.

Ja, das ist sicherlich schade. Das muss man ganz klar sagen. Anderseits macht er einen guten Job bei Interwetten. Er hat eine hervorragende Saison gefahren. Es ist schön, dass er sich in der WM etabliert hat.

Die Zusammenarbeit ist in erster Linie gescheitert, weil er seinen Chefmechaniker Stefan Kirsch nicht zu Kiefer mitbringen hätte können?

Ja, da gab es verschiedene Konstellationen, wie man es machen hätte können. Wir haben halt keine Einigkeit gefunden. Die eine Partei wollte es so, die andere so. Trotzdem verstehen wir uns im Fahrerlager gut und gönnen uns alles.

So werden die Moto3-Teams 2014 aussehen:

Nr. Fahrer (Nation) Team Motorrad
3 Matteo Ferrari (I) San Carlo Team Italia Mahindra
4 Gabriel Ramos (YV) Kiefer Racing Kalex-KTM
5 Romano Fenati (I) Team Sky-VR46 KTM
7 Efren Vazquez (E) Caretta Technology - RTG Honda
8 Jack Miller (AUS) Red Bull KTM Ajo KTM
9 Scott Deroue (NL) RW Racing GP Kalex-KTM
10 Alexis Masbou (F) Ongetta-Rivacold Honda
11 Livio Loi (B) Marc VDS Racing  Kalex-KTM
12 Alex Márquez (E) Estrella Galicia 0,0 Honda
17 John McPhee (GB) Caretta Technology - RTG Honda
19 Alessandro Tonucci (I) CIP Moro3 Mahindra
21 Francesco Bagnaia (I) Team Sky-VR46 KTM
22 Ana Carrasco (E)
RW Racing GP Kalex-KTM
23 Niccolò Antonelli (I) Junior Team Go&Fun KTM
31 Niklas Ajo (FIN) Husqvarna Factory Racing
Husqvarna
32 Isaac Viñales (E)
Team Calvo KTM
33 Enea Bastianini (I)
Junior Team Go&Fun
KTM
38 Hafiq Azmi (MAL) SIC-Ajo KTM
41 Brad Binder (ZA) Ambrogio Racing Mahindra
42 Alex Rins (E) Estrella Galicia 0,0 Honda
43 Luca Grünwald (D) Kiefer Racing Kalex-KTM
44 Miguel Oliveira (P) Mahindra Racing Mahindra
51 Bryan Schouten (NL) CIP Moto3 Mahindra
52 Danny Kent (GB) Husqvarna Factory Racing
Husqvarna
55 Andrea Locatelli (I) San Carlo Team Italia Mahindra
57 Eric Granado (BRA) Mapfre Aspar Kalex-KTM
58 Juanfran Guevara (E) Mapfre Aspar Kalex-KTM
61 Arthur Sissis (AUS) Mahindra Racing Mahindra
63 Zulfahmi Khairuddin (MAL) Ongetta-Airasia Honda
65 Philipp Öttl (D) Interwetten Paddock Kalex-KTM
84 Jakub Kornfeil (CZ) Team Calvo KTM
95 Jules Danilo (F) Ambrogio Racing Mahindra
98 Karel Hanika (CZ) Red Bull KTM Ajo KTM

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
7DE