Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Barcelona, Rennen Moto3: KTM-Dominanz ist gebrochen!

Von Ivo Schützbach
Alex Márquez gewann zum ersten Mal in diesem Jahr

Alex Márquez gewann zum ersten Mal in diesem Jahr

Alex Márquez (Honda) gelang mit seinem Triumpf im Moto3-Grand-Prix in Barcelona der erste Nicht-KTM-Sieg seit 27 Rennen! Doch Jack Miller (KTM) baute die WM-Führung aus.

Für den letzten echten Honda-Sieg sorgte der Schweizer Tom Lüthi 2006 in Le Mans. Seither sahen wir Siege von FTR-Honda, in den 27 Rennen vor Barcelona gewannen allerdings ausschließlich KTM-Piloten.

Am Triumpf von Alex Márquez (Estrella Galicia 0,0 Honda) gab es nie etwas zu rütteln: Start-Ziel-Sieg für das Honda-Ass! «Es war von der ersten Runde an mein Plan davonzufahren» erklärte der Sieger. «Das war ein langes Rennen, so alleine.»

Der erst 16-jährige Enea Bastianini (Go&Fun Gresini KTM) eroberte seinen ersten GP-Podestplatz: «Ich bin überglücklich, das ist unglaublich. In der letzten Runde machte Ajo einen Fehler, ich fuhr an ihm vorbei und aufs Podium.»

Efren Vazquez als Dritter sorgte für Jubel im deutschen Team SaxoPrint RTG Honda. «Das war ein schwieriges Rennen», stöhnte der Spanier. «Mein Bike rutschte viel, ich hatte Probleme mit den Reifen.»

KTM-Werksfahrer Jack Miller fuhr nach einem unauffälligen Rennen in der letzten Runde von Platz 8 auf 4 und baute seine WM-Führung gegenüber Romano Fenati (5.) von 5 auf 7 Punkte aus.

Alex Rins (Estrella Galicia 0,0 Honda) war als WM-Dritter zu seinem Heimrennen gekommen, fiel aber in der dritten Runde mit gebrochenem Schaltgestänge auf Rang 2 liegend aus. In der Gesamtwertung fiel er dadurch von 3 auf 4 zurück, sein Rückstand auf die WM-Spitze vergrößerte sich von 17 auf 30 Punkte.

So lief das Rennen:

Start: Polesetter Alex Márquez gewinnt den Start und biegt als Erster in Kurve 1. Ihm folgen Enea Bastianini, Brad Binder, Niklas Ajo und Isaac Viñales. Sturz von Niccolò Antonelli. Luca Grünwald verbessert sich von Startplatz 25 auf 20, Philipp Öttl fällt von 30 auf 32 zurück.

2. Runde: Sturz von Maria Herrera und Hafiq Azmi. Romano Fenati von Startplatz 16 bereits auf Rang 5 vorgefahren!

3. Runde: Márquez versucht die Flucht nach vorne und liegt 1 sec vor einer großen Gruppe, an deren Spitze Efren Vazquez, Fenati, Bastianini, Binder und Jack Miller fahren. Alex Rins fällt an zweiter Stelle liegend aus! Grünwald fährt in einer Gruppe, die von Platz 12 bis 20 reicht.

6. Runde: Márquez 1,9 sec vor Fenati, Vazquez, Viñales, Binder, Bastianini und Miller. Grünwald führt eine Gruppe ab Platz 19 an, Öttl ist 22.

12. Runde: Márquez 3,6 sec vor Fenati, Vazquez, Bastianini, Viñales, Binder, Ajo und Miller. Grünwald (21.) und Öttl (23.) liegen bereits 10 sec hinter dem letzten Punkterang.

19. Runde: Márquez mit komfortablen 3,9 sec vor Fenati und Bastianini. WM-Leader Jack Miller liegt nur auf Rang 8 und muss abreißen lassen zur Gruppe vor ihm. Grünwald ist 19., Öttl 22.

Letzte Runde: Márquez gewinnt mit einer souveränen Vorstellung. Ajo rumpelt von der Strecke und fällt von 2 auf 8 zurück. Miller fährt von 8 auf 4. Bastianini wird Zweiter, Vazquez Dritter, Öttl 19. und Grünwald 20.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 13:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa. 13.07., 13:45, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa. 13.07., 14:25, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:40, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa. 13.07., 14:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:45, Sport1
    Motorsport: ADAC GT Masters
  • Sa. 13.07., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 15:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6