Luca Grünwald in Indy: Playstation-Wissen ist nutzlos

Von Peter Fuchs
Luca Grünwald musste seinen Trainingsplan umstellen

Luca Grünwald musste seinen Trainingsplan umstellen

Luca Grünwald erlebt an diesem Wochenende seine Premiere auf dem weltberühmten «Brickyard» in Indianapolis. Sein Ziel: Endlich die ersten Punkte in der Moto3-WM erobern.

Nach der dreiwöchigen Sommerpause geht es in der Moto3-Weltmeisterschaft mit einem Doppelschlag weiter. Nach dem Rennwochenende in Indiana, das gleichzeitig auch der Auftakt in die zweite Saisonhälfte ist, folgt nächste Woche der Klassiker im tschechischen Brünn.

Doch zuvor muss sich WM-Neuling Luca Grünwald der Herausforderung Indianapolis Motor Speedway stellen. Wegen der erst kürzlich umgebauten Piste sind seine wenigen Vorkenntnisse von der Playstation wertlos. Nach der ersten Besichtigung hat der Pilot des deutschen Teams Kiefer Racing schnell Gefallen an der eigenwilligen Rennstrecke im mittleren Westen der USA gefunden.

«In der Sommerpause war auch Zeit für einen Kurzurlaub an der Adria in Italien», hielt der Bayer fest. «Zuvor habe ich mich jedoch wegen meiner Rückenprobleme nochmals gründlich untersuchen lassen. Daraufhin ist mein Trainingsplan umgestellt worden und ich hoffe, dass sich dies schon ab diesem Wochenende positiv auswirken wird. Ansonsten habe ich viel mit dem Fahrrad trainiert. Die Strecke in Indianapolis schaut recht interessant aus. Ich denke, dass die Piste nach dem Umbau in einigen Abschnitten schöner geworden ist. Für mich spielt das allerdings keine Rolle, da ich ja hier noch nie gefahren bin. In jedem Fall hat Indy einen ganz eigenen Charakter, da unser Streckenverlauf in eine bestehende Piste eingebaut werden musste. Der neue Fahrbahnbelag ist jedenfalls im Moment noch sehr schmutzig. Zumindest hat es den Anschein, dass es jetzt nicht mehr so wellig ist wie früher. Wie es mit dem Grip-Level aussieht, werden wir erst am Freitag wissen. In jeden Fall bin ich froh, dass es wieder weitergeht und hoffentlich klappt es dieses Mal mit den ersten Punkten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 23:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 02.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 01:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 03.12., 02:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 03.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 03:00, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
2DE