Moto3, Quali: Rote Flagge, dann Pole für Bastianini

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Rote Flagge im Moto3-Qualifying

Rote Flagge im Moto3-Qualifying

Nachdem einige Moto3-Fahrer zu Sturz gekommen waren, musste das Qualifying der kleinsten Klasse auf dem Sachsenring unterbrochen werden.

Bereits in den ersten Minuten des Moto3-Qualifyins auf dem Sachsenring stürzten Mahindra-Pilot Jorge Martin, Romano Fenati aus dem VR46-Team und Niccolò Antonelli. Rookie Fabio Di Giannantonio tat es ihnen kurz darauf gleich.

WM-Leader Brad Binder hatte sich 25 Minuten vor Schluss vor Assen-Sieger Francesco Bagnaia, Gabriel Rodrigo und Hiroki Ono an die Spitze gesetzt, als das Training mit der roten Flagge unterbrochen werden musste, da sich eine Ölspur durch die Kurven 4, 5 und 6 zog. Philipp Öttl lag zu diesem Zeitpunkt auf dem 19. Rang.

Die Mahindra von Danny Webb, der Karel Hanika im Team Platinum Bay Real Estate ersetzt, hatte das Öl verloren. Martin, Fenati und Antonelli wurden wohl Opfer der Ölspur.

Die Strecke wurde gereinigt. Vor allem in Kurve 4 befand sich viel Öl auf der Strecke. Die Session wurde um 13:10 Uhr für 25 Minuten 22 Sekunden neu gestartet. Auch das FP4 der MotoGP-Klasse wurde um 15 Minuten auf 13:45 Uhr verschoben, das Q1 folgt um 14:25 Uhr, das Q2 um 14:50 Uhr, die Moto2-Piloten absolvieren ihr Qualifying ab 15:15 Uhr.

Nach dem Neustart der Session stürmte Andrea Locatelli aus dem Leopard-Team an die Spitze. Er war 0,069 sec schneller als KTM-Star Brad Binder. Neun Minuten vor Schluss hatten sich alle Moto3-Piloten in ihre Boxen zurückgezogen, um neue Reifen für die finale Zeitenjagd aufziehen zu lassen.

Maria Herrera stürzte in den letzten Minuten heftig, ihre KTM lag auf der Spanierin, als sie von der Strecke schlitterte. Rookie Aron Canet schob sich hinter Locatelli auf Platz 2. Peugeot-Pilot John McPhee stürmte überraschend auf den vierten Platz. Währenddessen lag Öttl nur auf dem 23. Rang der Zeitenliste.

Honda-Pilot Enea Bastianini stürmte mit seiner letzten Rundenzeit von 1:27,129 min an die Spitze vor Andrea Locatelli, der 0,319 sec einbüßte, Aron Canet, Bo Bendsneyder, Jorge Navarro und WM-Leader Brad Binder als sechster. Peugeot-Pilot John McPhee wird von Platz 8 in das Rennen am Sonntag gehen. Philipp Öttl erreichte nur den 20. Platz, die Wildcard-Piloten Max Kappler und Tim Georgi werden von den Positionen 28 und 33 starten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Fr. 27.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 16:25, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE