Sensation: Sieg für Peugeot-Pilot John McPhee

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Brad Binder dominierte das Moto3-Rennen im strömenden Regen von Brünn über weite Teile, doch am Ende unterlief dem WM-Leader ein Fehler. John McPhee sicherte für das neue Prüstel-Peugeot-Team den Sieg.

Brad Binder stand vor Enea Bastianini (Honda) und Jorge Martin (Mahindra) in der ersten Startreihe. Der Südafrikaner aus dem Team Red Bull KTM Ajo hatte vor dem Moto3-Lauf in Brünn in der Gesamtwertung 67 Punkte Vorsprung auf Honda-Star Jorge Navarro, der nur von Position 11 losfuhr. Philipp Öttl wurde am Samstag bestraft, da er im Qualifying in drei Sektoren zu langsam unterwegs war und wurde vom achten auf den zwölften Platz versetzt. Die Moto3-Piloten starteten bei anhaltendem Regen in ihr Rennen im Rahmen des Brünn-GP.

Start: WM-Leader Brad Binder verteidigt die Führung in Kurve 1 vor Bastianini und Martin.

Runde 1: Martin geht an Bastianini vorbei. Binder fällt auf Platz 4 hinter Martin, Bastianini und Lokalmatador Jakub Kornfeil zurück. Philipp Öttl ist nur auf Platz 16 unterwegs.

Runde 2: Mahindra-Pilot Jorge Martin liegt vor Kornfeil, Bastianini, Canet, Binder, Peugeot-Pilot McPhee und Di Giannantonio. Martin hat bereits 0,8 sec Vorsprung auf Kornfeil. Canet drückt sich am Tschechen vorbei auf Platz 2. Der WM-Zweite Navarro liegt nur auf dem 15. Platz.

Runde 4: Jorge Martins Platz im Aspar-Mahindra-Team wackelt, ein Sieg in Brünn würde seine Chancen beträchtlich erhöhen. Er liegt 0,9 sec vor Canet. Dahinter folgen Binder, der sich wieder auf dem Vormarsch befindet, McPhee und Kornfeil. Öttl weiter auf Platz 16. Binder schiebt sich auf den zweiten Rang – 0,8 sec hinter Martin.

Runde 5: Gabriel Rodrigo stürzt in Kurve 14, nimmt das Rennen aber wieder auf. Martin liegt noch 0,4 sec vor Binder. Dahinter folgen Peugeot-Pilot John McPhee, der im Nassen eine starke Leistung zeigt, Aron Canet und Regenkünstler Khairul Idham Pawi. Der Rookie konnte 2016 bereits zwei Regenrennen gewinnen.

Runde 6: Führungswechsel: Binder schnappt sich Martin, auch McPhee geht am Spanier vorbei. Pawi war im letzten Umlauf 0,4 sec schneller als Binder an der Spitze. Sein Rückstand auf den Vierten Canet beträgt noch 1,7 sec. Wildcard-Pilot Karel Hanika aus dem Freudenberg-Team liegt nur auf dem 24. Rang.

Runde 7: Pawi hat seinen Rückstand auf Canet um eine halbe Sekunde auf 1,2 sec verkürzt. Binder führt vor McPhee, Martin und Canet.

Runde 9: Binder liegt weiter an der Spitze – 0,2 sec vor McPhee aus dem Prüstel-Peugeot-Team. Aron Canet schmeißt seine Honda in Kurve 3 in den tschechischen Kies. Martin fährt zwei Sekunden hinter McPhee auf Platz 3, Pawi liegt nur 0,3 sec hinter ihm. Philipp Öttl ist auf den 22. Platz zurückgefallen.

Runde 11: Pawi hat sich bereits Martin geschnappt und ist nun Dritter. Im letzten Umlauf war jedoch langsamer als Binder, auf den er 3,6 sec Rückstand hat. McPhee liegt 0,6 sec hinter Binder. Navarro hat sich auf Platz 7 nach vorne gearbeitet. Auch Adam Norrodin ist aus dem Rennen.

Runde 14: McPhee liegt 1,7 sec hinter Binder, der seinem vierten Saisonsieg entgegenfährt. Pawis Aufholjagd scheint beendet, sein Rückstand auf den Schotten wuchs auf 4,4 sec an.

Runde 15: Aufschrei in der Ajo-Box: Brad Binder schmeißt seine KTM in den Kies von Kurve 1, nun führt Peugeot-Pilot John McPhee das Rennen mit 6,4 sec Vorsprung auf Pawi an. Dahinter folgen Martin und Di Giannantonio. Dann stürzt auch Pawi.

Runde 16: Peugeot-Pilot John McPhee führt 8,7 sec vor Jorge Martin, Fabio Di Giannantonio und Lokalmatador Jakub Kornfeil.Auch Bagnaia, Valtulini, Darryn Binder und Albert Arenas gingen bereits zu Boden.

Letzte Runde: McPhee führt 10,8 sec vor seinem Mahindra-Markenkollegen Jorge Martin und fährt seinem ersten GP-Sieg entgegen. 2015 stand er bereits in Indianapolis als Zweiter hinter Livio Loi auf dem Podest.

Ziel: Riesiger Jubel im Prüstel-Team: Hinter Sieger John McPhee überqueren Jorge Martin (Mahindra), Fabio Di Giannantonio (Honda), Enea Bastianini (Honda), Niccolò Antonelli (Honda), Jakub Kornfeil (KTM), Bo Bendsneyder (KTM) die Ziellinie. Philipp Öttl sichert mit Platz 15 noch einen Punkt.

Jorge Navarro sicherte auf Platz 10 noch sechs Punkte und verkürzte den Rückstand auf Brad Binder damit auf 61 Zähler.

Es ist der erste GP-Sieg für Peugeot im elften WM-Lauf. Für den ersten Mahindra-Sieg in der Moto3-Klasse hatte Francesco Bagnaia bereits in Assen gesorgt. Die MGP3O-Maschinen von Mahindra und Peugeot sind baugleich, Mahindra besitzt 51 Prozent von Peugeot Motocycles.

In der WM führt Binder (179 Punkte) weiter klar vor Navarro (118) und Bastianini (94). Prüstel-Peugeot-Pilot John McPhee ist mit 45 Punkten jetzt WM-15.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE