Bürgler/Gloor sind mit der Saison zufrieden

Von Ernst Betschart
Motocross
Mit Beifahrer van Deutekom kam Bürgler nicht zurecht

Mit Beifahrer van Deutekom kam Bürgler nicht zurecht

Das Illgauer Sidecar-Crossteam nahm als einziges Schweizer Gespann an allen Weltmeisterschaftsläufen, mit Ausnahme der Russland-Rennen, teil und belegte den 18. WM-Rang.

Andy Bürgler startete mit Marc van Deutekom als Beifahrer in die WM-Saison 2010. Der Niederländer leistete zuvor in einem Rechtsgespann als Passagier seine Dienste, hatte auf WM-Niveau mit der Umstellung zu einem Linksgespann aber seine Mühe. Bürgler war gezwungen, kurzfristig einen Links-Beifahrer zu suchen und fand im Birrwiler Markus Gloor einen hervorragenden Ersatz.

Gloor, der in der Rennsaison 2009 verletzungsbedingt pausieren musste, stand von Anfang an sehr gut im Boot. Bis zum Saisonende bestritten die beiden zehn der insgesamt 14 WM-Läufe und wurden unter den 72 gewerteten Teams 18. der WM.

Neben der Weltmeisterschaft fuhr das Crossteam auch die Deutsche Meisterschaft. Aufgrund ähnlicher Renndauer wie bei der WM geniest sie einen hohen Stellenwert. Leider konnten nicht alle Rennen gefahren werden, sonst wäre für das Schweizer Team mehr als der fünfte Meisterschaftsrang drinnen gewesen.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE