Junioren-WM: Alle Titel gehen an KTM-Fahrer

Von Antonio Gonzalez
Motocross
Drei KTM-Fahrer, drei Weltmeister: Die Champions Conrad Mewse, Pauls Jonass und Aiden Tijero (v. li.)

Drei KTM-Fahrer, drei Weltmeister: Die Champions Conrad Mewse, Pauls Jonass und Aiden Tijero (v. li.)

Der österreichische Hersteller dominiert den Nachwuchssport. Bei der Junioren-WM in Tschechien gingen acht von neun Podestplätzen an KTM.

Bei der zehnten Ausgabe der Junior-Motocross-WM am Wochenende in Jinin (CZ) gingen alle drei Fahrertitel an Piloten auf Bikes von KTM. Der junge Amerikaner Aiden Tijero kürte sich zum 65-ccm-Weltmeister, der Brite Conrad Mewse gewann die mittlere Klasse bis 85 ccm und der Lette Pauls Jonass siegte beim den 125ern.

Aber auch hinter den drei Champions dominierte die KTM-Farbe Orange: Von neun möglichen Podestplätzen gingen acht an Fahrer auf Motorräder aus Mattighofen. Mit diesen sechs WM-Titeln (3 Fahrer, 3 Konstrukteur) holte KTM in diesem Jahr insgesamt bereits 13 WM-Titel.

65ccm: US-Talent siegt

In der kleinsten Kategorie waren bis auf einen Piloten ausnahmslos Fahrer auf KTM 65 SX am Start. Mit der viertschnellsten Qualifikationszeit und den Rängen 1 und 2 sicherte sich der junge Amerikaner Aiden Tijero nach dem Gewinn der 65-ccm-Klasse beim Loretta Lynn, der wichtigsten Motocross-Nachwuchsveranstaltung in den USA, auch den WM-Titel 2013.

Tijero strahlte: «Ich fühle mich geehrt mein Heimatland hier vertreten zu dürfen. Der erste Lauf war sehr chaotisch, ich bin gestürzt und habe mir erst in den letzten Kurven den Sieg geschnappt. In Lauf 2 versuchte ich ruhig zu bleiben und konstant zu fahren. Ein irres Gefühl, jetzt Gold gewonnen zu haben – danke an meine Familie, Mechaniker und das ganze Team USA!»

85ccm: Nur ein Punkt Vorsprung

Die Klasse bis 85 ccm war die am meisten umkämpfte. Als Dritter in der Qualifikation konnte sich der Brite Conrad Mewse mit seiner KTM 85 SX in den beiden Rennen um einen Platz steigern und holte sich mit zwei konstanten zweiten Rängen mit nur einem Punkt Vorsprung den WM-Titel. «Es war keinesfalls so einfach, wie es ausgesehen hat. Der Kurs war mit den vielen Spurrillen extrem anspruchsvoll, was ich aber schätze. Im ersten Lauf habe ich alles gegeben, mehr als Platz 2 war aber nicht möglich. Mit dem Titel und einiges an Selbstvertrauen ist bei meinem Heimrennen in Matterley Basin in zwei Wochen bei der anstehenden EM viel möglich. Zudem möchte ich auch noch die Niederländische Meisterschaft gewinnen», stellte Mewse fest.

125ccm: Lettischer Doppelweltmeister

Bei den 125-ccm-Zweitaktern war es der 85ccm-Weltmeister von 2011, Pauls Jonass aus Lettland, der sich nach einer durchwachsenen Qualifikation mit Rang 4 und zwei aufreibenden Rennen mit den Rängen 1 und 2 auf der KTM 125 SX seinen zweiten Junior-WM-Titel sicherte.

Der EMX125-Pilot schilderte: «Das Wochenende war richtig hart, in der Qualifikation tat ich mich schwerer als erhofft. Im ersten Lauf schaffte ich dann den Holeshot, stürzte aber wenige Kurven später und konnte mich von Position 7 bis ins Ziel wieder ganz nach vorne kämpfen. In Lauf 2 war ich zu Beginn Dritter, als Nicolas (Anm. Dercourt) nach harten Zweikämpfen zum Schluss einen Fehler machte, danach war es gelaufen. Jetzt möchte ich noch die EMX125 gewinnen und kann dann hoffentlich beim letzten WM-Rennen der MX2 starten. Die Unterstützung meiner Fans an diesem Wochenende war unglaublich, ich freue mich schon auf das Motocross der Nationen nächstes Jahr in meinem Heimatland.»

261 Fahrer aus 39 Ländern und fünf verschiedenen Kontinenten traten die Reise ins tschechische Jinin an. Aber nur die 120 Besten qualifizierten sich für die drei Bewerbe, in denen in je zwei Läufen mit 40 Teilnehmern die WM-Titel in den Klassen 65ccm, 85ccm und 125ccm ausgefahren wurden.

Junior-Motocross-WM 2013 Jinin/CZ

 

65 ccm

1. Aiden Tijero (USA), KTM (Ränge 1 und 2)
2. Anton Nagy (S), KTM (3-3)
3. Petr Polak (CZ), KTM (2-4)
4. Raivo Dankers (NL), KTM (7-1)
5. Jo Shimoda (J), KTM (6-5)
6. René Hofer (A), KTM (6-12)

85 ccm

1. Conrad Mewse (UK), KTM (2-2)
2. Hunter Lawrence (AUS), KTM (4-1)
3. Jakub Teresak (CZ), KTM (3-4)
4. Chase Sexston (USA), Yamaha (8-3)
5. Glen Meier (DK), KTM (7-6)

125 ccm

1. Pauls Jonass (LAT), KTM (1-2)
2. Calvin Vlaanderen (NL), KTM (9-1)
3. Nicolas Dercourt (F), Yamaha (2-9)
4. Jorge Zaragoza (E), Suzuki (4-7)
5. Davide Bonini (I), KTM (10-6)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
6DE