Bewährte Gewinner: Die Suzuki RM-Z-Modelle

Von Matthias Bley
Motocross

Die Suzuki-MX-Modelle erfreuen sich großer Beliebtheit bei Rennfahrern und Amateuren aller Leistungsklassen. Die RM-Z-Modelle erhalten für die Saison 2017 einen neuen Look.

Die Suzuki-Motocross-Modelle erfreuen sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit bei Rennfahrern und Amateuren aller Leistungsklassen. Die RM-Z450 hat ihre Leistungsfähigkeit in der aktuellen Saison beim Gewinn der Amerikanischen Motocross Meisterschaft unter Ken Roczen eindrucksvoll demonstriert. Die RM-Z250 liegt derzeit mit Jeremy Seewer und dem Team Suzuki World MX2 auf dem zweiten Platz der Motocross-Weltmeisterschaft.

 

Die technischen Spezifikationen der 2017er Motocross Modelle

RM-Z450 

• 449ccm, 4-Takt-Motor, Wasserkühlung, DOHC Vierventiler, Benzineinspritzung
• Suzuki Holeshot Assist Control (S-HAC): Ein dreistufiges Starthilfe-System, das den Fahrer beim optimalen Beschleunigen aus dem Startgatter unterstützt. Entwickelt mit Unterstützung der Werkspiloten.
• Kolben, Kolbenbolzen und Pleuelstange wurden mit der finiten Elemente Methode und dem Input der Werksteams entwickelt.
• Der Kolbenbolzen hat eine Diamond-Like Carbon Oberflächenbehandlung für weniger Reibung und geringeren Verschleiß.
• Speziell für MX-Bikes entwickelte Elektronische Benzineinspritzung ohne Batterie senkt das Gewicht und erhöht die Performance.
• 12-Loch Einspritzdüse liefert ein feines Luft/Kraftsstoffgemisch für eine effiziente Verbrennung.
• Aluminiumzylinder mit Suzuki Composite Electrochemical Material (SCEM) Beschichtung sorgt für lange Haltbarkeit, geringes Gewicht und effiziente Wärmeableitung.
• 5-Gang Getriebe mit präzisem Schaltmechanismus.
• Die SFF-Air Gabel ist eine Weiterentwicklung der SFF (Seperate Function Front Fork) Gabel, die durch den Verzicht auf eine Gabelfeder Gewicht spart. Die SFF-Air Gabel verfügt über drei verschiedene Kammern. Die Federrate kann mit einer Luftpumpe angepasst werden, anstatt die Feder zu tauschen.
• Ein schmales Rahmendesign, erlaubt eine optimierte Sitzposition.
• Showa-Hinterradstoßdämpfer mit piggyback-reservoir. High- und Lowspeed Druckstufendämpfung, einstellbare Zugstufendämpfung und Federvorspannung.
• Die Hinterradfederung mit progressiver Umlenkung erlaubt einen Federweg von 310mm. Wave-Bremsscheiben und Excel Aluminium Felgen sind Serienausstattung.
• Serienmäßig ist ein Renthal Fatbar-Lenker mit erhöhter Festigkeit und verbesserter Vibrationsdämpfung verbaut.
• Gripper-Sitzbankbezug verhindert unbeabsichtigtes Verrutschen auf der Sitzbank.
• Mit einem einfachen Stecker-System kann die Benzineinspritzung angepasst werden. Es gibt eine fette und eine magere Einstellung für verschiedene äußere Bedingungen.
• Service-Deckel für die Benzinpumpe und den Benzinschlauch werden serienmäßig mitgeliefert, um die Reinigung und Servicearbeiten am Motorrad zu erleichtern.
• Die Verwendung von Standard-Schrauben anstatt Nieten, erleichtern die Servicearbeit am Schalldämpfer.
• Betriebsstundenzähler als Zubehörteil (#36380-28H00) erhältlich.

RM-Z250

• 249ccm, 4-Takt-Motor, Wasserkühlung, DOHC Vierventiler, Benzineinspritzung
• Suzuki Holeshot Assist Control (S-HAC): Ein dreistufiges Starthilfe-System, das den Fahrer beim optimalen Beschleunigen aus dem Startgatter unterstützt. Entwickelt mit Unterstützung der Werkspiloten.
• Kolben und Kolbenbolzen wurden mit der finiten Elemente Methode und dem Input der Werksteams entwickelt.
• Der Kolbenbolzen hat eine Diamond-Like Carbon Oberflächenbehandlung für weniger Reibung und geringeren Verschleiß. Die Oberfläche des Kolbens ist kugelgestrahlt, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Der Kolbenring ist im "L-Design" ausgeführt um eine bessere Abdichtung zu gewährleisten.
• Speziell für MX-Bikes entwickelte Elektronische Benzineinspritzung ohne Batterie senkt das Gewicht und erhöht die Performance.
• Aluminiumzylinder mit Suzuki Composite Electrochemical Material (SCEM) Beschichtung sorgt für lange Haltbarkeit, geringes Gewicht und effiziente Wärmeableitung.
• Das Getriebe glänzt mit weichen, klar definierten Schaltvorgängen.
• Die PSF2 Vorderradgabel ist die neueste Luftfedergabel von Kayaba. Sie ist deutlich leichter und bietet bessere Einstellmöglichkeiten als eine konventionelle Federgabel. Die Zugstufe ist im High- und Lowspeed Bereich getrennt einstellbar. Aufgrund des Verzichts auf eine konventionelle Feder ist der Dämpfungszylinder größer und bietet somit ein besseres Ansprechverhalten und höhere Stabilität.
• Der Kayaba Hinterradstoßdämpfer ist mit leicht zugänglichen Einstellschrauben für die Zug- und Druckstufendämpfung ausgestattet. High- und Lowspeed Dämpfung sind getrennt einstellbar.
• Excel Aluminium Felgen sind Serienausstattung.
• Serienmäßig ist ein Renthal Fatbar Lenker mit erhöhter Festigkeit und verbesserter Vibrationsdämpfung verbaut.
• Gripper-Sitzbankbezug verhindert unbeabsichtigtes Verrutschen auf der Sitzbank.
• Mit einem einfachen Stecker-System kann die Benzineinspritzung angepasst werden. Es gibt eine fette und eine magere Einstellung für verschiedene äußere Bedingungen.
• Service-Deckel für die Benzinpumpe und den Benzinschlauch werden serienmäßig mitgeliefert, um die Reinigung und Servicearbeiten am Motorrad zu erleichtern.
• Die Verwendung von Standard-Schrauben anstatt Nieten, erleichtern die Servicearbeit am Schalldämpfer.
• Betriebsstundenzähler als Zubehörteil (#36380-28H00) erhältlich.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm