Marc Márquez zu Le Mans: «Mehr Grip verbessert Show»

Von Otto Zuber
MotoGP
Marc Márquez und Dani Pedrosa freuen sich schon auf den fünften WM-Lauf in Le Mans

Marc Márquez und Dani Pedrosa freuen sich schon auf den fünften WM-Lauf in Le Mans

MotoGP-Weltmeister Marc Márquez verspricht sich vom neuen Asphalt in Le Mans eine bessere Show. Sein Honda-Teamkollege Dani Pedrosa verrät, worauf es im fünften WM-Lauf in Frankreich ankommt.

Das Repsol-Honda-Duo reist mit hohen Erwartungen zum fünften MotoGP-Kräftemessen nach Le Mans. Nicht nur, weil sowohl Marc Márquez als auch Dani Pedrosa in den vergangenen beiden Rennen jeweils einen Sieg und einen weiteren Podestplatz errungen haben. Sie dürfen auf dem französischen Rundkurs auch auf einem neuen Asphalt ausrücken.

«Le Mans unterscheidet sich klar von den anderen WM-Kursen. Es ist eine sehr enge und kurze Strecke mit vielen Stop-and-Go-Kurven. Es ist so ziemlich das Gegenteil vom Circuit de Barcelona-Catalunya, um ein Beispiel zu nennen», beschreibt Márquez, der sich vom neuen Asphalt viel verspricht: «Wir werden am Freitag sehen, wie der neue Belag ist. Er sollte mehr Grip bieten, und das ist nicht nur für uns Fahrer erfreulich, sondern auch für den Fan positiv. Denn dadurch verbessert sich auch die Show.»

Mit Blick aufs Rennen erklärt der 24-Jährige, der in Le Mans schon einen Moto2- und einen MotoGP-Sieg einfahren konnte: «Wir müssen abwarten, denn in diesem Jahr ist es noch schwieriger, Voraussagen zu treffen. Wir müssen einfach so weiterarbeiten, wie in den vergangenen Rennen, denn die Abstände in der WM-Tabelle sind sehr gering.» Tatsächlich trennen den aktuellen Gesamtdritten bloss vier Punkte vom ersten Platz.

Teamkollege Dani Pedrosa durfte auf der französischen Strecke bereits vier Triumphe feiern:2003 in der 125-ccm-Klasse, 2005 und 2006 in der 250-ccm-Klasse und 2013 in der Königsklasse. Der Jerez-Sieger erklärt selbstbewusst: «Nach dem starken Wochenende in Spanien reisen gut gelaunt nach Le Mans. Der Frankreich-GP ist immer eine Herausforderung, alleine das Wetter birgt viele Überraschungen. Das erschwert unsere Arbeit.»

Der Spanier, der aktuell den vierten WM-Rang belegt, weiss: «Die Strecke selbst ist sehr kurz und deshalb können Kleinigkeiten einen grossen Unterschied machen. Ich hoffe deshalb, dass unsere Honda auf dem neuen Asphalt gut zurechtkommt. Man braucht eine gute Beschleunigung und muss auch auf der Bremse stark sein, aber der wichtigste Erfolgsfaktor ist Konstanz.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 11.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 11.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
Sa. 11.07., 11:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Sa. 11.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
Sa. 11.07., 11:55, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 13:15, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
Sa. 11.07., 13:30, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 11.07., 13:45, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
» zum TV-Programm
12