Baz und Barberá: Erste Saisonhälfte ein Albtraum

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Loris Baz

Loris Baz

Nach einer enttäuschenden ersten Saisonhälfte mit nur zwei Top-10-Platzierungen hofft Loris Baz in Brünn auf ein ähnliches Highlight wie 2016, als er dort mit der Avintia-Ducati im Regen Vierter wurde.

Der Franzose Loris Baz liegt vor dem Brünn-GP in der Gesamtwertung vor seinem Avintia-Ducati-Teamkollegen Héctor Barberá, seine bisher beste Platzierung 2017 war Platz 8 in Assen.

Baz nutzte die Sommerpause, um sich am rechten Unterarm operieren zu lassen. «Der Urlaub war sehr gut, aber nicht zu lange. Doch ich bin happy, denn wir konnten meine ‹arm pump›-Probleme lösen. Nun hatte ich genug Zeit, um mich zu erholen. Meinen Arm habe ich bereits auf die Probe gestellt und spürte keine Schmerzen. In Valencia drehte ich einige Runden mit der Panigale. Zudem fuhr ich Motocross und Supermoto, um ganz sicher zu sein, dass mein Arm bereit ist. Alles lief perfekt», versicherte der Franzose. «Ich freue mich auf die zweite Saisonhälfte, aber das Fahren mit dem MotoGP-Bike wird der wahre Test für meinen Arm sein. Ab dem ersten Rennen erlebte ich Probleme mit ‹arm pump›. Wenn wir ohne dieses Problem so weiterarbeiten wie bisher, können wir in der zweiten Saisonhälfte noch großartige Resultate erzielen.»

Héctor Barberá, der mit der 2016er-Ducati bisher schwache Leistungen zeigte, hofft in Brünn auf ein Top-Resultat. 2016 wurde er dort im Regen Fünfter. «Ich hatte keinen Urlaub. Stattdessen habe ich jeden Tag trainiert, um für die zweite Saisonhälfte bereit zu sein. Ich habe mich in allen Bereichen verbessert und bin für Brünn bereit. Ich hoffe, dass ich mein Team und die Sponsoren mit einem guten Ergebnis für ihre Unterstützung entlohnen kann. Der erste Teil des Jahres war ein Albtraum. Nichts lief so, wie wir es erwartet hatten», ärgert sich Barberá, der 2017 erst 21 Zähler auf dem Konto hat. «Ich habe aber keinen Zweifel daran, dass sich diese Situation in den nächsten Rennen ändern wird. Ich mag Brünn, es ist eine gute Strecke für Ducati. Ich werde mein Bestes geben, um meinen Platz im Team zu behalten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
7DE