Andrea Dovizioso (Ducati/1.): «Sofort guter Speed»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Andrea Dovizioso auf seiner Desmosedici

Andrea Dovizioso auf seiner Desmosedici

Nur sechs Punkte trennen Andrea Dovizioso von der MotoGP-WM-Führung. Für die zweite Saisonhälfte wartet Ducati mit einigen neuen Teilen auf. Dovizioso lobt: «Wir können glücklich sein.»

Im nassen FP1 lag Andrea Dovizioso am Freitag in Brünn nur auf dem 13. Platz mit 1,060 sec Rückstand. Für den Sonntag wird erneut Regen prognostiziert. Im zweiten Training legte der Ducati-Pilot dann auf trockener Strecke mit 1:56,332 min die Bestzeit vor.

«Ich bin wirklich happy mit dem ersten Tag, auch mit der Session am Morgen. Wir haben beide Hinterreifen ausprobiert – medium und weich. Unsere Position war am Regen am Morgen nicht hervorragend, aber mein Gefühl war wirklich gut. Am Nachmittag konnten wir unseren Speed auf dieser Strecke bestätigen. Das ist sehr, sehr wichtig, denn vor allem wenn du nicht viel Trainingszeit im Trockenen hast, ist es bedeutend, gleich einen guten Speed zu haben, um an den Details arbeiten zu können.»

Dovizioso warnt jedoch vor zu viel Überschwang. «Die Zeitenliste vom Nachmittag spiegelt nicht die Realität wider, denn einige Fahrer waren nicht mit dem weichen Hinterreifen unterwegs. Trotzdem war unsere Zeit für die heutigen Bedingungen ziemlich schnell. Wir können glücklich sein.»

Hast du am Freitag eine Neuerung an deinem Bike ausprobiert? Wann wirst du die neue Verkleidung testen? «Ja, wir haben etwas ausprobiert, doch unter diesen Bedingungen war es nicht einfach, den Unterschied zu verstehen. Wir müssen daran also auch noch am Samstag arbeiten. Was die Verkleidung betrifft, bin ich noch unschlüssig. Erst müssen die heutigen Daten von Jorge [Lorenzo] analysiert werden. Ich treffe die Entscheidung am Samstag. Ich weiß also noch nicht, ob wir sie an diesem Wochenende oder dem nächsten einsetzen. Die Verkleidung wurde vor diesem GP nur von Michele [Pirro, Testfahrer] und Danilo [Petrucci] getestet.»

Wenn man die Fotos der Schwinge deiner Ducati auf dem Sachsenring mit jenen hier vergleicht, dann sieht es aus, als gäbe es einen Unterschied. Bist du mit einer neuen Schwinge unterwegs? «Vielleicht», lachte Dovizioso.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE