Silverstone: Was Sie zum British-GP wissen müssen

Von Frank Aday
MotoGP
Der MotoGP-WM-Kampf ist enger als je zuvor

Der MotoGP-WM-Kampf ist enger als je zuvor

Andrea Dovizioso ist nun Teil eines exklusiven Clubs, Dani Pedrosa zeigt sich in Bestform und der Titelkampf ist eng wie nie. Hier finden interessante Fakten zum Silverstone-GP.

Ab 2010 fanden nach 23 Jahren Pause wieder Motorrad-Grands Prix auf der 5,9 Kilometer langen Rennstrecke von Silverstone statt. In diesem Jahr wird auf dem britischen Kurs das achte MotoGP-Rennwochenende seit 2010 ausgetragen.

Hier finden Sie die wichtigsten Fakten vor dem Silverstone-GP:

• Auch wenn Marc Márquez seine WM-Führung in Spielberg ausbauen konnte, liegen die Top-5 im MotoGP-Titelkampf nach elf Rennen so eng zusammen wie noch nie seit der Einführung des aktuellen Punktesystems 1993. Nach elf Rennen trennen Márquez, Dovizioso, Viñales, Rossi und Pedrosa lediglich 35 Punkte. Dies ist der engste Punktestand seit 2006 und 2000, in diesen Jahren betrug er jeweils 68.

• Der zweite Platz von Marc Márquez in Österreich war sein fünfter Podestplatz in Folge. Das letzte Mal, dass ihm das gelang, war im letzten Rennen 2015 und in den ersten vier Rennen 2016. Seit 2014 stand er nicht sechs Mal in Folge auf dem Podest. Außerdem bedeutete dieser zweite Platz den 58. Podiumsplatz in der Königsklasse für den Spanier – genauso viele wie Max Biaggi erreichte.

• Nach seinem Sieg auf dem Red Bull Ring konnte Andrea Dovizioso eine Gesamtpunktzahl von 158 Zählern aus elf Rennen verbuchen. Dies ist der höchste Punktestand eines Ducati-Piloten nach elf Rennen seit Casey Stoner mit 187 Punkten im Jahr 2008.

• Außerdem trat Andrea Dovizioso mit seinem Sieg in Österreich dem Club der Fahrer bei, die drei oder mehr Siege in der Königsklasse in einer Saison der MotoGP-Ära erreichen konnten. Die anderen neun Fahrer, denen dies gelang sind: Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Casey Stoner, Marc Márquez, Dani Pedrosa, Sete Gibernau, Loris Capirossi, Maverick Viñales und Marco Melandri.

• Im letzten Jahr holte Maverick Viñales in Silverstone seinen ersten Sieg in der Königsklasse auf Suzuki. Sollte er in diesem Jahr erneut gewinnen, ist er der fünfte Fahrer in der Königsklasse, dem es gelang, auf derselben Strecke zwei Jahre in Folge auf zwei unterschiedlichen Fabrikaten zu siegen. Die anderen Fahrer denen dies gelang sind: Mike Hailwood 1965 auf MV Agusta und 1966 auf Honda, Eddie Lawson 1988 auf Yamaha und 1989 auf Honda, Valentino Rossi 2003 auf Honda und 2004 auf Yamaha, Casey Stoner 2010 auf Ducati und 2011 auf Honda.

• Nach seinem sechsten Platz in Österreich verlor Maverick Viñales seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung. Es ist das erste Mal in dieser Saison, dass er nach einem Rennen nicht auf einem der ersten beiden Plätze in der WM-Tabelle liegt.

• Dani Pedrosa stand in den letzten neun Rennen sieben Mal auf dem Podium. Seine letzten sieben Podestplätze davor erzielte er innerhalb von 22 Rennen.

• Zum ersten Mal seit 2010 erzielten drei verschiedene Hersteller drei oder mehr Siege in derselben Saison. Das letzte Mal, dass dies geschah, war 2006. Hierbei sind jeweils die Hersteller Honda, Yamaha und Ducati gemeint.

• Beim British Grand Prix wird Álvaro Bautista der 13. Fahrer der Geschichte der Motorrad-WM werden, der seinen 250. Grand Prix bestreitet.

• Der KTM-Testfahrer Mika Kallio wurde Zehnter in Österreich mit einem Rückstand von 19,766 Sekunden auf den Sieger. Dies ist der kleinste Abstand, den ein KTM-Werkspilot in der Königsklasse bisher auf den Sieger hatte.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE