Silverstone FP1: Piste feucht – Crutchlow bleibt vorn

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Das dritte freie MotoGP-Training beim «British Grand Prix» brachte kaum Veränderungen gegenüber Freitag, die Piste war lange feucht.

Im dritten freien MotoGP-Training in Silverstone präsentierte sich die Piste nach dem leichten Regen am Morgen nicht in bester Verfassung, und die Temperaturen lagen deutlich unter jenen vom Freitag.

Deshalb konnte man sich ausmalen, dass die Freitag-Zeit von Cal Crutchlow (2:00,897 min) allen Angriffen standhalten würde. Auch die Ränge 2 bis 10 mit Rossi, Viñales, Aleix Espargaró , Márquez, Lorenzo, Pol Espargaró, Zarco, Dovizioso und Redding schienen für den direkten Einzug ins Qualifying 2 reserviert zu sein.

Pech für Iannone, Rins, Bautista & Co., die am Freitag nicht unter die Top-Ten kamen?

Die Aufgabenstellung für das dritte freie MotoGP-Training in England unterschied sich nicht von den meisten anderen Trainings am Samstagvormittag in der Königsklasse.

Die ersten zehn der Gesamtwertung aus FP1, FP2 und FP3 würden direkt ins Qualifying 2 (Beginn: 14.35 Uhr) aufsteigen. Alle Fahrer, die sich auf den Rängen 13 bis 23 klassieren, müssen ins Qualifying 1, das ebenfalls 15 Minuten dauert und um 14.10 Uhr Ortszeit startet.

Die ersten zwei aus dem Q1 dürfen dann noch zusätzlich ins Q2 aufrücken, in dem schließlich die besten zwölf Startplätze vergeben werden. Die Reihenfolge aus dem Q1 vom 13. bis zum letzten Platz ergibt dann die Startreihenfolge hinter den ersten zwölf Plätzen.

Im dritten Moto3-Training Samstagfrüh waren die Zeiten der Besten mehr als sieben Sekunden über der Freitag-Zeit von Aron Canet (2:13,320 min gelegen). Canet selbst verlor auf der feuchten Piste sogar 14 Sekunden auf seine FP2-Bestmarke.

Nach 28 der 25 Minuten im FP3 waren die MotoGP-Zeiten vom Freitag noch alle unverändert.

Die Gesamtwertung nach FP1, FP2 und FP3
1. Cal Crutchlow (Honda), 2:00,897. 2 .Valentino Rossi (Yamaha), + 0,241 sec. 3. Maverick Viñales (Yamaha) +0,271 sec. 4. Aleix Espargaró (Aprilia) +0,695 sec. 5. Marc Márquez (Honda) +0,714 sec. 6. Jorge Lorenzo (Ducati) +0,758 sec. 7. Zarco, + 0,837. 8. Pol Espargaró (KTM), + 0,935 sec. 8. Zarco, Yamaha. 9. Dovizioso, Ducati. 10. Redding, Ducati.

Die restlichen Fahrer müssen ins Q1: Iannone, Rins, Folger, Bautista, Abraham, Baz, Petrucci, Pedrosa, Miller, Barbera, Rabat, Smith und Lowes.

Die Piste trocknete zwar immer stärker auf, es wurde die meiste Zeit mit Slicks gefahren. Aber Marc Márquez blieb zum Beispiel in seiner letzten Runde noch 1,616 sec über seiner Freitag-Zeit, Crutchlow um mehr als 8 Sekunden, er hatte ja keine Eile... Und Viñales fuhr in der 45. Minute zum Beispiel 1,421 sec langsamer als am Freitag.

Nur Johann Zarco verbesserte sich von Platz 8 auf Platz 7; Folger rückte Rang 19 am Freitag) im Finish auf Platz 13 vor, und Bradley Smith liess als 22. zumindest Sam Lowes hinter sich.

Und Aleix Espargaró blieb wegen seiner Rippenverletzung gleich an der Box.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE