Maverick Viñales: «Kein Druck durch WM-Stand»

Von Frank Aday
MotoGP
Maverick Viñales musste sich in Silverstone nur Dovizioso geschlagen geben

Maverick Viñales musste sich in Silverstone nur Dovizioso geschlagen geben

Maverick Viñales schaffte es vor dem Silverstone-GP nur einmal in fünf Rennen auf das Podest. Nun erklärte er, warum er sich jetzt wieder besser für den MotoGP-Titelkampf gerüstet fühlt.

Vor dem Silverstone-GP trennten Maverick Viñales 24 Punkte von der WM-Spitze, nun sind es nur mehr 13. «Wir haben das Rennen sehr gut im Griff gehabt. Vor allem was die Elektronik betrifft, haben wir sehr gut gearbeitet. Ich fühlte mich in allen Bereichen sehr gut. Wir haben an diesem Wochenende einen guten Job gemacht. Das Wichtigste ist: Ich fühle mich wieder stark. Vor allem in der Schlussphase des Rennens – wo wir in der Vergangenheit immer schnell waren – war ich nun wieder der Schnellste. Darum bin ich zuversichtlich, dass wir in den nächsten Rennen noch konkurrenzfähiger und stärker sein werden», erklärte der Yamaha-Pilot.

Auf der Movistar-Yamaha verpasste Viñales den Sieg in Silverstone nur um 0,114 sec. «Ich wusste, dass meine Maschine in den letzten Runden gut funktionieren wird, deshalb hielt ich die Konzentration und schonte bis kurz vor Schluss meine Reifen. Meine Strategie war: Am Anfang lieber langsam machen und am Ende richtig pushen. Ich hätte Dovi beinahe noch geschnappt. Meine letzte Runde war die schnellste. Ich habe alles getan, um Dovi zu schnappen. Doch diesmal war er der Beste. Wir müssen aber happy sein, dass wir auf dem richtigen Weg sind. In Misano müssen wir weiter an der Elektronik arbeiten. Wir haben einen Schritt gemacht, aber wir brauchen noch mehr.»

In der WM-Tabelle geht es eng zu. Der WM-Fünfte Pedrosa liegt 35 Punkte hinter WM-Leader Dovizioso, Rossi 26, Viñales 13 und Márquez 9. «Beim Test in Misano haben wir uns auf die Elektronik konzentriert. Auf diese Weise konnten wir die Langlebigkeit der Reifen verbessern, was sich in Silverstone sehr gut auswirkte. Die Top-5 liegen nun sehr nah zusammen, darum müssen wir uns noch weiter verbessern. Wenn unser Bike funktioniert, bin ich sehr stark. In Silverstone fühlte ich aber keinen Druck durch den WM-Stand, ich pushte bis zum Ende und versuchte, das Rennen zu gewinnen», betonte Viñales gegenüber «motogp.com».

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE