Andrea Dovizioso (3.): «Honda sehr konkurrenzfähig»

Von Frank Aday
Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso

Am ersten Trainingstag in Misano setzte Andrea Dovizioso nicht die Aero-Verkleidung ein und landete hinter Pramac-Ducati-Pilot Danilo Petrucci. Trotzdem verspricht er sich Vorteile durch die Standard-Verkleidung.

Um nur 0,063 sec verpasste Ducati-Pilot Andrea Dovizioso am Freitag in Misano die Bestzeit. Sein Ducati-Kollege Danilo Petrucci und Maverick Viñales auf der Yamaha waren schneller.

Im Gegensatz zu Lorenzo und Petrucci setzte Dovizioso am Freitag nicht die Aero-Verkleidung ein. «Mit unserer Aero-Verkleidung kannst du das Gas vor den Kurven später schließen, darum haben sie mehr Speed als ich. Bei Ducati bin ich wohl einer der besten Fahrer, wenn es um den Einsatz der Standard-Verkleidung geht. Diese Verkleidung bringt uns ein paar Vorteile, was wir nutzen wollen. Auf dieser Strecke eignet sich die neue Verkleidung gut, aber es geht immer darum, eine Balance zu finden. Es ist unmöglich, an einem Wochenende einen perfekten Vergleich durchzuführen. Beim Test hier haben wir das gemacht, aber das Resultat war sehr ähnlich. Darum haben wir uns nach dem Sieg in Silverstone entschieden, hier so zu beginnen. Nun prüfen wir aber die Daten der anderen Ducati-Fahrer, denn drei waren sehr schnell. Dann entscheiden wir, ob auch ich die neue Verkleidung einsetze», erklärte Dovizioso.

«Wenn es warm ist, herrscht hier immer guter Grip. Doch da es heute Morgen kühler war und weniger Gummi auf der Strecke war, brauchten die Reifen länger, um auf die richtige Temperatur zu kommen. Das ist normal unter diesen Bedingungen. Darum waren wir nicht so schnell. Beim Test, als es sehr warm war, konnte man schon in der Outlap sehr schnell fahren. Das ist aber nichts Neues für uns», versicherte «Dovi». «Wir müssen uns einfach der jeweiligen Situation anpassen.»

Hast du Chancen auf den Sieg? «Am Freitag schon über das Rennen zu sprechen, ist zu früh. Das können wir am Samstag machen. Wir konnten heute unsere gute Basis bestätigen, aber auch die Honda-Piloten und Viñales sind sehr konkurrenzfähig. Der Samstag wird wichtig sein, um den wahren Speed der Gegner zu erkennen. Wir sind besser als im letzten Jahr, aber nicht so sehr.» 2016 belegte Dovizioso den sechsten Platz im Rennen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 26.05., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 00:00, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 27.05., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 27.05., 03:10, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Fr.. 27.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 03:55, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Fr.. 27.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Fr.. 27.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 27.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT