Fonsi Nieto: 2018 Berater für Petrucci & Miller

Von Frank Aday
MotoGP
Fonsi Nieto, Teambesitzer Paolo Campinoti und Teammanager Francesco Guidotti

Fonsi Nieto, Teambesitzer Paolo Campinoti und Teammanager Francesco Guidotti

Fonsi Nieto, Neffe des 2017 verstorbenen Angel Nieto, wird in den nächsten beiden Jahren «Technical Coach» des Pramac-Ducati-Teams. Er soll Danilo Petrucci und Jack Miller mit seiner Erfahrung unter die Arme greifen.

Alfonso «Fonsi» Nieto wird in den Jahren 2018 und 2019 als «Technical Coach» für das Team Octo Pramac Ducati arbeiten. Der Neffe von Angel Nieto war 2002 selbst Vizeweltmeister in der 250-ccm-Klasse. Sein Debüt in der 125-ccm-Klasse gab Nieto 1997 und stieg zwei Jahre später in die 250-ccm-Kategorie auf. 2002 scheiterte er nach vier Siegen und fünf weiteren Podestplätzen im 250-ccm-Titelkampf gegen Marco Melandri. 2008 belegte er den achten Gesamtrang der Superbike-WM. Zwei Jahre später musste Nieto nach einem schweren Sturz beim Indianapolis-GP seine Karriere beenden. Nieto erreichte 5 GP-Siege, insgesamt 18 Podestplätze und 12 Pole-Positions.

Fonsi Nieto nimmt seine Arbeit für Pramac-Ducati bereits beim MotoGP-Test am Dienstag und Mittwoch in Valencia auf und steht Danilo Petrucci sowie Ducati-Neuling Jack Miller mit Rat und Tat zur Seite.

«Nach meinem Unfall in Indianapolis erlebte ich eine schwierige Zeit, denn ich wollte mit dem Rennsport weitermachen. Obwohl ich mich einige Zeit zurückzog, habe ich die MotoGP- und Superbike-WM immer mit Leidenschaft verfolgt. Das war immer meine Welt. Nach Angels Unfall vor ein paar Monaten wurde mir klar, dass ich zurückkommen muss. Das teilte meiner Familie mit. Ich hatte das Glück, Paolo Campinoti zu treffen. Innerhalb von fünf Minuten waren wir uns einig. Ich will meine Erfahrung mit Petrux und Jack teilen. Diese Aufgabe gehe ich mit großer Motivation an. Meiner Meinung nach ist das Pramac-Team eines der besten in der MotoGP-Klasse. Ein Traum wird wahr», freut sich Nieto.

Pramac-Teammanager Francesco Guidotti setzt große Hoffnungen in Nieto: «Es macht uns stolz, Fonsi in unserem Team zu haben. Ich bin mir sicher, dass sein Talent und seine Erfahrung nicht nur für die Fahrer, sondern für das gesamte Team wertvoll sein werden. Wir beginnen diese gemeinsame Reise, um die Weiterentwicklung des Pramac-Teams voranzutreiben. Die Rolle des Beraters an einen Champion wie Fonsi zu übergeben, ist ein großes Privileg.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE