Pol Espargaró (KTM): Erst Bestrafung, dann Sturz

Von Antonio Gonzalez
MotoGP
Pol Espargaró

Pol Espargaró

Obwohl er aus der Boxengasse losfahren musste, konnte KTM-Werksfahrer Pol Espargaró einige Gegner überholen. «Was wir dieses Jahr geleistet haben, ist unglaublich», sagte der 26-Jährige nach seinem Sturz.

Erstmals seit dem Aragón-GP 2012 (Valentino Rossi auf Ducati), musste am Sonntag in Valencia ein Fahrer wegen Überschreitung des erlaubten Motorenkontingents aus der Boxengasse starten.

Pol Espargaró musste am Freitag in Valencia den zehnten KTM-RC16-Motor einbauen lassen.

Aber die «concession teams» (das sind die Neueinsteiger Aprilia und KTM) dürfen nur neun 1000-ccm-Triebwerke pro Fahrer und Saison verheizen. Die siegreichen Factory Teams wie Honda, Yamaha, Ducati und Suzuki müssen sogar mit sieben Motoren durch die Saison kommen.

Pol Espargaró kam aus Runde 1 mit 15,808 sec Rückstand auf Weltmeister Marc Márquez und 11 sec auf den Vorletzten Sam Lowes zurück. Dann profitierte er von mehreren Stürzen und überholte Hector Barbera, Loris Baz und Michael van der Mark.

Nach 25 Runden lag Pol an 16. Stelle, als er stürzte

«Wir müssen stolz und glücklich sein, was wir dieses Jahr erreicht haben», hielt der Spanier fest. «Wir haben Unglaubliches geleistet, niemand hat das von uns erwartet – niemand. Wir haben schon für den Test diese Woche neue Teile und neue Ideen. 2018 fassen wir höhere Ziele ins Auge.»

Die Weltmeisterschaft beendete der Jüngere der Espargarós mit 55 Punkten auf Rang 17, Alex Rins (59), Bruder Aleix (62) und Scott Redding (64) blieben nur knapp vor ihm.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 12:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
6DE