Valencia-Test, 14:30 Uhr: Fünf Hersteller in Top-5

Von Frank Aday
MotoGP
Weltmeister Marc Márquez lag um 14:30 Uhr am zweiten MotoGP-Testtag in Valencia noch immer an der Spitze. Ducati-Pilot Jorge Lorenzo war ihm dicht auf den Fersen.

Nach Stürzen von Jack Miller und Franco Morbidelli in Kurve 10 am Vormittag gingen am zweiten Testtag in Valencia bis 14:30 Uhr zwei weitere Fahrer zu Boden: Suzuki-Pilot Andrea Iannone in Kurve 2 und Rookie Franco Morbidelli aus dem Marc VDS-Team in der letzten Kurve.

Marc Márquez, der in Valencia bereits Chassis- und Motor-Evolutionen für 2018 testet, lag um 14:30 Uhr noch immer mit 1:30,288 min an der Spitze. Zum Vergleich: Die schnellste Rennrunde am Sonntag lag bei 1:31,576 min, die Pole-Zeit bei 1:29,897 min.

Unter den Top-5 befanden sich mit Marc Márquez (Honda), Jorge Lorenzo (Ducati), Johann Zarco (Yamaha), Andrea Iannone (Suzuki) und Aleix Espargaró (Aprilia) Piloten von fünf unterschiedlichen Herstellern. Die KTM-Piloten Pol Espargaró und Bradley Smith lagen mit 0,812 sec und 0,914 sec auf den Plätzen 8 und 9.

Die Yamaha-Werkspiloten Maverick Viñales und Valentino Rossi trumpften bisher nicht wie am ersten Testtag auf. Sie belegten nur die Plätze 10 und 12 mit 0,937 sec und 1,363 sec Rückstand auf Márquez. Bester Rookie war weiter Franco Morbidelli auf Platz 17.

Die Zeiten des MotoGP-Tests in Valencia, 14:30 Uhr:

1. Marc Márquez (Honda) 1:30,288 min
2. Jorge Lorenzo (Ducati) +0,246 sec
3. Johann Zarco (Yamaha) +0,346
4. Andrea Iannone (Suzuki) +0,589
5. Aleix Espargaró (Aprilia) +0,601
6. Cal Crutchlow (Honda) +0,727
7. Dani Pedrosa (Honda) +0,747
8. Pol Espargaró (KTM) +0,812
9. Bradley Smith (KTM) +0,914
10. Maverick Viñales (Yamaha) +0,937
11. Tito Rabat (Ducati) +1,098
12. Valentino Rossi (Yamaha) +1,363
13. Andrea Dovizioso (Ducati) +1,470
14. Alex Rins (Suzuki) +1,519
15. Jack Miller (Ducati) +1,550
16. Danilo Petrucci (Ducati) +1,858
17. Franco Morbidelli (Honda) +2,055
18. Scott Redding (Aprilia) +2,070
19. Takaaki Nakagami (Honda) +2,657
20. Xavier Simeon (Ducati) +3,964
21. Takumi Takahashi (Honda) +4,446

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT