Sam Lowes: «Rossi ist der Beste aller Zeiten»

Von Frank Aday
Sam Lowes kehrt 2018 in die Moto2-Klasse zurück

Sam Lowes kehrt 2018 in die Moto2-Klasse zurück

Sam Lowes erlebte bei Aprilia eine niederschmetternde erste MotoGP-Saison, 2018 kehrt er in die Moto2-Klasse zurück. In der Winterpause nahm sich der Brite Zeit, einige private Fragen zu beantworten.

In seiner ersten MotoGP-Saison sammelte Sam Lowes in 18 Rennen nur fünf Punkte. Der Brite musste bei Aprilia große Enttäuschungen hinnehmen und kehrt nach einem Jahr in die Moto2-Klasse zurück. Dort will er mit einer KTM auf Titeljagd gehen. Nun nahm sich der Brite Zeit, um im Dorna-Interview einige persönliche Fragen zu beantworten.

Sam, wer ist dein Lieblingsschauspieler oder Schauspielerin?

Das ist Tom Cruise. Meine Lieblingsschauspielerin ist Cameron Diaz. Ich liebe den Film «Verrückt nach Mary». In diesem Film war sie brillant.

Und dein Lieblingsfilm?

Top Gun. Das ist ein Klassiker, viel mehr kann ich nicht sagen. Jeder kleine Junge wollte so sein wie Maverick.

Deine liebste TV-Show?

Ich muss sagen die MotoGP bei BT Sport. Nicht weil ich da zu sehen bin, sondern weil sie einen großartigen Job machen, wenn sie den coolen Sport zeigen, den wir betreiten.

Deine Lieblingsband oder Lieblingskünstler?

Ed Sheeran. Er schreibt einfach sehr gute Songs mit coolen Texten.

Der beste Song oder das beste Album aller Zeiten?

Purple Rain von Prince. Das ist ein Klassiker, ich bin ein großer Fan.

Dein Lieblingsfahrer?

Valentino Rossi, denn er macht sein Ding auf und neben der Strecke schon sehr lange Zeit. Dass er nach so langer Zeit noch Rennen gewinnt und das alles noch immer liebt, macht ihn für mich zum Besten aller Zeiten.

Deine Lieblingsstrecke?

Phillip Island. Obwohl ich dort ein paar schlechte Resultate hinnehmen musste, ist es einfach ein besonderes Gefühl, wenn du aus der Boxengasse rollst und das Meer siehst. Zudem ist die erste Kurve unglaublich schnell.

Das beste Rennen deiner bisherigen Karriere?

Aragón 2016 in der Moto2-Klasse. Es war eine schwierige Zeit für mich. Doch in diesem Rennen hatte ich das Gefühl, dass noch viel Luft nach oben war. Es ist schwierig, dich oft in deiner Karriere so zu fühlen. Doch ich gewann dieses Rennen mit diesem Gefühl in mir. Obwohl es eine schwierige Zeit war, machte ich meinen Job und schaffte es.

Wer war dein bisher bester Gegner?

Kenan Sofuoglu. Er war ein sehr starker Gegner auf der Strecke, aber sehr respektvoll abseits des Asphalts. Manchmal erwartest du ein bestimmtes Verhalten nicht von Leuten. Ich habe nicht damit gerechnet, dass mich Kenan so gut und respektvoll behandeln würde, wenn ich ihn besiege.

Gegen welchen Fahrer würdest du gerne auf demselben Bike antreten?

Gegen Mick Doohan auf einer 500-ccm-Zweitakter. Er war so viele Jahre lang ein Top-Fahrer. Zudem musste er sehr viel durchmachen, um das zu erreichen, was er geschafft hat. Ich meine seine Beinverletzung 1992. Nicht viele Fahrer hätten danach eine solche Rückkehr geschafft. Er gewann sehr viele Rennen und wurde eine Legende in diesem Sport.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
3DE