Franco Morbidelli (12.): Erwartungen übertroffen

Von Johannes Orasche
MotoGP
Franco Morbidelli war bei seinem ersten MotoGP-Rennen stark unterwegs

Franco Morbidelli war bei seinem ersten MotoGP-Rennen stark unterwegs

Moto2-Weltmeister Franco Morbidelli holte mit einer soliden Leistung bei seinem MotoGP-Debüt vier WM-Punkte. Mit der Honda des Marc VDS-Teams landete er als bester Rookie auf Platz 12.

Für den Rossi-Schützling aus dem Marc VDS-Honda-Team lief das MotoGP-Rennen in Katar mit Ausnahme vom Kampf gegen Aleix Espargaró relativ unspektakulär. Nach 22 Runden kam «Morbido» mit 16 Sekunden Rückstand auf Sieger Andrea Dovizioso ins Ziel.

Der gebürtige Römer profitierte in der Schlussphase von Aleix Espargarós Ausfall. Hinter Tito Rabat, der ihn kurz vor Schluss überholte, kam Morbidelli auf P12 an. Auf den neuntplatzierten Iannone fehlten dem 23-Jährigen nur 3,5 Sekunden, auf den Zehnten Jack Miller waren es gar nur 1,7 Sekunden.

«Es ist ein besseres Resultat, als ich es hier eigentlich erwartet hatte», zeigte sich Morbidelli happy. «Es war für mich eigentlich ein sehr gutes erstes Rennen in der MotoGP-Klasse. Ich bin auch mit dem Team happy, das voll hinter mir steht. Mein Speed war gut. Aber das Wichtigste hier war, ins Ziel zu kommen und zu lernen. Mir ist es gelungen, genau diese Ziele umzusetzen.»

Zeitweise war der Italiener, der seine schnellste Runde in 1:55,894 min fuhr, in sehr guter Gesellschaft: «Zu Beginn des Rennens fuhr ich mit Maverick Viñales und Jorge Lorenzo, das war ein gutes Gefühl. Jetzt muss ich weitermachen, daran anknüpfen, die MotoGP-Maschine noch mehr verstehen und mich verbessern.»

Auch Marc VDS-Teamprinzipal Michael Bartholemy streut für Morbidelli Rosen: «Es war ein fantastisches Rennen von Franco. Er war in den Punkten und nur 16 Sekunden hinter dem Sieger. Er hat meine Erwartungen übertroffen und konnte auch mit nachlassendem Grip spät im Rennen ein gutes Tempo halten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE