Tom Lüthi: Eine Sekunde vom WM-Punkt entfernt

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Tom Lüthi vor Morbidelli, Lorenzo und Bautista

Tom Lüthi vor Morbidelli, Lorenzo und Bautista

Der Schweizer MotoGP-Rookie Tom Lüthi (Platz 16 in Katar) verpasste in Termas de Rio Hondo knapp seine ersten WM-Punkte in der Königsklasse.

Während sein Marc VDS-Honda-Teamkollege Franco Morbidelli (23) im zweiten Saisonrennen als 14. gewertet wurde, lief der 31 Jahre alte Oberdiessbacher zunächst auf Position 18 ein und wurde dann wegen der Rückversetzung von Weltmeister Marc Marquez als 17. gewertet. Lüthi fehlten auf dem Zielstrich auf den 15. Platz von Ducati-Star Jorge Lorenzo aber nur 1,1 Sekunden.

«Ich habe an diesem Wochenende mit den verrückten Wetter den Verhältnissen auf der Piste sehr viel gelernt», grinste Lüthi und bekannte: «Es war eigentlich gar nicht so übel, mit dem Bike hier zu fahren, egal ob im Nassen oder auf trockener Bahn. Okay, ich hoffe immer noch auf weitere Schritte, die mich näher an die Spitze bringen. Ich habe mich aber auch im Rennen verbessert.»

Zum Verlauf seines zweiten MotoGP-WM-Rennens merkte der Schweizer an: «Der Speed zu Beginn des Rennens war ganz gut im Vergleich zu Doha, der Start und all diese Sachen waren ganz in Ordnung. Ich habe im Finish aber zu viel verloren. Am Ende musste ich mit dem Bike extrem kämpfen, war dann zu sehr am Limit. Ich habe Fehler gemacht, habe nasse Flecken getroffen und deswegen einige Slides fabriziert.»

Lüthi gesteht ein: «Es waren einfach zu viele Fehler, um noch Punkte zu holen. Ich hatte einen netten Kampf gegen Franco um diesen einen WM-Punkt. Ich hatte diesen Punkt im Visier, habe das Duell jedoch verloren. Aber okay, ich habe jetzt etwas mehr Erfahrung und ich freue mich jetzt schon auf Austin.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 12:25, ServusTV Österreich
    MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien
  • Sa. 26.09., 12:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Sa. 26.09., 12:25, ServusTV
    MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien
  • Sa. 26.09., 12:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 13:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 26.09., 13:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC Formel 4
  • Sa. 26.09., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 26.09., 13:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 26.09., 13:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • Sa. 26.09., 13:45, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
» zum TV-Programm
8DE