Marc Márquez (Honda/2.): «Meine Strategie war clever»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
WM-Leader Marc Márquez

WM-Leader Marc Márquez

Im MotoGP-Rennen von Barcelona tat Marc Márquez alles, um an Ducati-Ass Jorge Lorenzo dranzubleiben. Doch er war gegen seinen zukünftigen Repsol-Honda-Teamkollegen chancenlos und sicherte Platz 2.

4,4 sec hinter Jorge Lorenzo preschte Marc Márquez bei seinem Heim-GP in Barcelona über die Ziellinie. Márquez schoss mit einem perfekten Start zunächst in Führung, doch gegen Ducati-Pilot Lorenzo war an diesem Sonntag kein Kraut gewachsen.

«Meine Strategie war klar. Ich war sehr fokussiert auf den Start, um mich in Führung zu setzen. Die harten Reifen waren in der ersten Runde nur schwer auf Temperatur zu bringen, deshalb wartete ich nur darauf, dass mich Jorge schnappt. Schon auf der Geraden überholte er mich. Ich versuchte, ihm zu folgen und pushte sehr, denn ich wollte ihm an ihm dranbleiben, um eine Lücke zu den Verfolgern zu schaffen. Das ist mir gelungen», berichtete Márquez. «Doch dann verlor ich kurz die Front. In derselben Runde stürzte Dovizioso. Ich sah immer wieder gelbe Flaggen und Stürze. Nach Mugello fehlte mir etwas Selbstvertrauen, denn auch hier ging ich zwei Mal zu Boden. Dazu kam das «Save» im FP4. Es war Zeit, ins Ziel zu kommen und 20 Punkte mitzunehmen. Trotzdem pushte ich in den letzten Runden und beobachtete, ob Lorenzos Reifen stärker abbauen als meine. Aber so war es nicht. Also hielt ich einfach den Vorsprung auf Valentino und sicherte Platz 2.»

Márquez baute seinen Vorsprung in der MotoGP-Gesamtwertung auf 27 punkte aus. «Meine Strategie war clever, ich war sehr auf meinen Fahrstil konzentriert. Ich vergas die Gegner. Wenn du Zweiter wirst, dann fehlt dir meiner Meinung nach etwas, aber wir haben den Vorsprung in der Gesamtwertung vergrößert. Das macht mich happy. Mein schlechtestes Resultat, abgesehen von den zwei Nullern, war in diesem Jahr Platz 2. Wir müssen einfach konstant auf dem Podest landen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 16.04., 10:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
  • Fr.. 16.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 16.04., 14:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
  • Fr.. 16.04., 14:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 16.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 16.04., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 16.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 16.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 16.04., 16:55, Motorvision TV
    Classic
  • Fr.. 16.04., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2DE