Cal Crutchlow (Honda/5.): «Chance auf das Podest»

Von Frank Aday
MotoGP
Cal Crutchlow hofft in Assen seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison

Cal Crutchlow hofft in Assen seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison

Honda-Pilot Cal Crutchlow schloss den ersten MotoGP-Trainingstag in Assen auf Platz 5 ab. «Ich fühle mich schnell», freute sich der Brite, der in gewissen Bereichen jedoch noch Probleme ausräumen muss.

0,434 sec trennten LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow in Assen von der Freitagsbestzeit, die Yamaha-Pilot Maverick Viñales vorgelegt hat. Die persönliche Bestzeit des Briten von 1:33,812 min reichte für den fünften Platz der kombinierten Zeitenliste der ersten beiden MotoGP-Trainings. «Ich fühle mich schnell, mein Bike funktioniert gut. Aber es schüttelte mich öfter durch und ist etwas schwierig zu fahren», berichtete er.

«Ich bin recht zufrieden. Das Bike funktioniert gut, ich fahre meine Zeiten konstant. Aber es ist nicht einfach, die Maschine zu fahren. Ich habe im ersten und zweiten Sektor Probleme. Die Richtungswechsel fallen mir im Moment schwer. Die Maschine schüttelt sich öfter. Doch wir sind konstant. Mit dem fünften Platz bin ich nicht völlig zufrieden, aber wenn das Rennen nun stattfinden würde, hätten wir die Chance auf einen Podestplatz. Wenn die Temperaturen am Samstag jedoch steigen, könnten wir Probleme bekommen», meint Crutchlow. «Wir haben den harten und den medium Vorderreifen getestet. Nach den ‹Saves› von Marc sagte ich meinen Jungs, dass ich es durch die Kurven 6 und 12 etwas ruhiger angehen lasse. Wenn mir das passiert wäre, dann hätte ich das Chassis und die Maschine in 50 Einzelteile zerlegt. Marc kann stürze abfangen wie kein anderer Fahrer.»

«Der Medium-Vorderreifen ist im Moment für uns fahrbar, aber ich weiß nicht, ob er auch im Rennen funktionierten wird. Wir schwanken zwischen hart und medium. Ducati geht es ähnlich bei der Entscheidung zwischen weich und medium. Am Donnerstag dachten wir noch, dass die Reifenauswahl sehr gut ist, aber nun ist die Entscheidung doch schwieriger als gedacht», erklärte Crutchlow, den nur acht Punkte vom vierten WM-Rang trennen.

In Assen gibt es einige Stellen, an denen es den MotoGP-Piloten sehr einfach passiert, die Streckenmarkierungen zu überfahren. Dies wird jedoch bestraft. «Im Rennen müssen wir darauf achten, keine Strafe zu erhalten. Im letzten Jahr schnappte mich Márquez in der 13. Kurve, aber in jener zuvor war er auf dem grünen Streifen. Ich hätte aber ohnehin nicht protestiert, denn er hätte mich sowieso irgendwo geschnappt. Ihr glaubt gar nicht, wie schwierig es ist, dies zu vermeiden», stellt Crutchlow klar.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
7DE