MotoGP

Marc Márquez über Lorenzo: «2019 keine Ausreden»

Von - 14.08.2018 11:16

Beim Österreich-GP auf dem Red Bull Ring musste sich Honda-Ass Marc Márquez Jorge Lorenzo auf der Ducati geschlagen geben. «Im nächsten Jahr haben wir aber dasselbe Material», freut er sich.

Jorge Lorenzo hat drei MotoGP-Titel, 47 MotoGP-Siege und insgesamt 114 Podestplätze in der Königsklasse errungen. Marc Márquez kann sich bei Repsol-Honda 2019 und 2020 auf einiges gefasst machen. Doch Márquez betont immer wieder, dass er sich auf die Herausforderung durch einen so starken Teamkollegen freut.

«Jorge ist sehr stark auf der Bremse, doch auf dem Red Bull Ring konnte ich später bremsen. Ich war sehr stark in diesem Bereich. Zudem hat die Ducati eine sehr gute Beschleunigung. Glücklicherweise wird er im nächsten Jahr nicht mehr für Ducati antreten und wird dasselbe Material wie ich haben. Dann gibt es keine Ausreden. Das wird gut», freut sich Márquez.

Dem WM-Leader ist bewusst, dass ihm Lorenzo gefährlich werden kann. «Das war eine gute Entscheidung von Honda. Denn nun ist er in unserem Team und wird mit dieser Maschine siegen, statt mit dem Motorrad eines anderen Herstellers. Es wird interessant, ihn mit der Honda zu sehen. Sicher ist aber, dass er auch mit ihr schnell sein wird.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 21.01., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Di. 21.01., 14:15, NDR Fernsehen
die nordstory - Schlossherren auf Zeit
Di. 21.01., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 21.01., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 21.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 21.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 21.01., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 21.01., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 21.01., 22:15, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm