Fabio Quartararo: «Bin bereit für diesen Schritt»

Von Frank Aday
MotoGP
Fabio Quartararo

Fabio Quartararo

Der erst 19-jährige Fabio Quartararo 2019 in die MotoGP-Klasse aufsteigen und für Petronas-Yamaha antreten. «Ich weiß, dass ich viel lernen muss», betonte der Franzose.

Nach bisher nur einem Moto2-Sieg wird Fabio Quartararo 2019 in die MotoGP-Klasse aufsteigen und für Petronas-Yamaha antreten. «Fabio wurde in letzter Zeit immer wieder kritisiert, aber er hat sein Talent nicht verloren. Früher war es notwendig, Weltmeister zu sein, um in die MotoGP-Klasse zu kommen, aber nun haben sich die Dinge verändert», stellte Loris Baz kürzlich klar.

Quartararo erhält 2019 die große Chance, sich in der Königsklasse zu beweisen. Und das mit nur 19 Jahren und erst einem GP-Sieg. «Natürlich ist das eine großartige Möglichkeit für mich. Ich danke allen, die das möglich machten. Ich bin sehr glücklich, das ist eine große Chance. Mir ist aber bewusst, dass der Unterschied groß ist und ich viel lernen muss, aber ich fühle mich bereit für diesen Schritt. Ich werde mein Bestes tun, um so weit vorne wie möglich zu sein», erklärte Quartararo, der aktuell den neunten Rang der Moto2-Gesamtwertung belegt. 
 

Petronas-Teammanager Johan Stigefelt erklärte: «Wir haben starke Fahrer für 2019. Franco [Morbidelli] ist bereits Moto2-Weltmeister und Fabio ist ein junger und hungriger Fahrer, der schon Rennen gewonnen hat. Unsere Erwartungen sind hoch, weil wir ein gutes Bike und ein gutes Team haben. Wir streben gute Resultate an, unsere Fahrer tun das ebenso. Natürlich sind wir ein neues Team, also müssen wir mit unserer Zielsetzung vorsichtig sein. Ich denke, dass das Team in Verbindung mit dem Talent und der Motivation unserer Fahrer von Beginn an konkurrenzfähig sein wird. Durch die Zusammenarbeit mit Yamaha haben wir ein starkes Paket.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm