Misano FP3: Zarco und Miller stürmen in die Top-Ten

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Im dritten freien Training in Misano präsentierte sich die Piste bis zu den letzten Minuten mit feuchten Stellen. Nur Zarco und Miller schafften im FP3 den Sprung in die Top-Ten, Iannone und Morbidelli flogen raus.

Zu Beginn des dritten freien MotoGP-Trainings beim «Gran Premio Octo San Marino e della Riviera di Rimini» war die Piste nach dem nächtlichen Regen stellenweise noch feucht. Johann Zarco fuhr nach 20 Minuten zum Beispiel noch 3,5 Sekunden langsamer als am Freitag, Redding sogar sieben Sekunden langsamer, eine Steigerung schien unmöglich, deshalb blieben die meistens Starts abwartend in der Box sitzen. Nach 20 Minuten waren erst sieben Fahrer unterwegs: Zarco, Pedrosa, Bautista, Miller, Redding, Smith (5,6 sec langsamer als im FP2) und Tom Lüthi.

Die Aufgabenstellung für das dritte freie MotoGP-Training von Misano unterschied sich nicht von den meisten anderen Trainings am Samstagvormittag in der Königsklasse.
Die ersten zehn der Gesamtwertung aus FP1, FP2 und FP3 würden direkt ins Qualifying 2 (Beginn: 14.35 Uhr) aufsteigen. Alle Fahrer, die sich auf den Rängen 13 bis 26 klassieren, müssen ins Qualifying 1, das ebenfalls 15 Minuten dauert und um 14.10 Uhr Ortszeit startet.


Die ersten zwei aus dem Q1 dürfen dann noch zusätzlich ins Q2 aufrücken, in dem schließlich die besten zwölf Startplätze vergeben werden. Die Reihenfolge aus dem Q1 vom 13. bis zum letzten Platz ergibt dann die Startreihenfolge hinter den ersten zwölf Plätzen.

In den letzten Minuten kam die Sonne immer deutlicher zum Vorschein, die Zeiten verbesserten sich. Andrea Dovizioso fuhr immerhin 1:34,560 min, ab er im FP2 hatte er bereits 1:32,198 min vorgelegt. Würde sich in den letzten fünf Minuten der Zustand der  Strecke erheblich verbessern?

Tom Lüthi stürzte vier Minuten vor Schluss mit der Marc VDS-Honda.

Cal Crutchlow fuhr zu diesem Zeitpunkt 1:33,410 min, er war nur noch 1,1 sec langsamer als am Freitag.

Aber am Schluss änderte sich an den Freitag-Zeiten nicht mehr viel. Da heißt: Iannone als Elfter, dazu Morbidelli, Pedrosa, Pirro, Bautista, Miller, Nakagami, Bradl, die KTM-Piloten Smith und Pol Espargaró sowie Lüthi müssen ins Q1.

Nur Jack Miller brauste vom 15. Platz auf Platz 10 vor, er schaffte 1:32,861 min. Zarco, am Freitag nur Elfter, fuhr im Finish die neuntbeste Gesamtzeit mit 1:32,788 min. Auch Syahrin steigerte sich – er ist jetzt 20.

Der Endstand FP1, FP2 und FP3:

1. Andrea Dovizioso 1:32,198 min
2. Jorge Lorenzo + 0,160 sec
3. Cal Crutchlow + 0,187
4. Maverick Viñales + 0,213
5. Marc Márquez + 0,339
6. Danilo Petrucci + 0,524
7. Alex Rins + 0,577
8. Valentino Rossi +0,588
9. Johann Zarco, + 0,590
10. Jack Miller, + 0,663
11. Andrea Iannone + 0,725
12. Franco Morbidelli +0,782
13. Dani Pedrosa + 0,801
14. Michele Pirro, + 0,807
15. Álvaro Bautista, + 0,985
16. Takaaki Nakagami, + 1.076
17. Scott Redding. + 1,124
18. Aleix Espargaró, + 1,456
19. Stefan Bradl +1,462
20. Hafizh Syahrin, + 1,545
21. Bradley Smith +1,617
22. Karel Abraham, + 1,680
23. Xavier Siméon, +1,698
24. Tom Lüthi. + 2,080
25. Pol Espargaró +2,263
16. Christophe Ponsson + 5,956

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
» zum TV-Programm
6DE