Danilo Petrucci (Ducati): «Lorenzo ist der Favorit»

Von Waldemar Da Rin
MotoGP
Danilo Petrucci

Danilo Petrucci

Während sein Pramac-Ducati-Teamkollege Jack Miller im MotoGP-Qualifying von Misano auf Platz 2 stürmte, musste sich Danilo Petrucci mit Platz 8 zufriedengeben. Im letzten Jahr kämpfte er dort jedoch um den Sieg.

Mit 1:32,136 min erreichte Danilo Petrucci, der eine 2018-Ducati einsetzt, für das MotoGP-Rennen am Sonntag nur Startplatz 8. Der Lokalmatador büßte 0,507 sec auf die Bestzeit von Ducati-Werksfahrer Jorge Lorenzo ein. Auf Valentino Rossi fehlten ihm nur 0,108 sec.

«Natürlich kann ich nicht glücklich sein. Mit der Zeit mehr oder weniger schon, aber nicht mit der Position. Ich versuche immer, in die ersten zwei Reihen zu kommen. Bei den letzten Rennen gelang mir das, nun nicht. Das ist ein Jammer. Wir liegen aber alle sehr eng zusammen. Ausgenommen Lorenzo. Er ist sehr schnell und der Favorit für das Rennen», berichtete Petrucci.

Im Regenrennen von Misano 2017 verpasste Petrucci nur knapp den Sieg. Ist auch 2018 ein Podestplatz möglich? «Viele Fahrer können am Sonntag um einen Podestplatz kämpfen. Erneut wird der Reifenverschleiß eine große Rolle spielen. Ich weiß nicht, ob wir die Pace für einen Podestplatz haben, aber ich will es unter die Top-5 schaffen.»

«Ich fuhr viel mit gebrauchten Reifen und habe einige Daten. Aber das Rennen wird lang und das Level ist sehr hoch. Es wird schwierig. Mit dem Samstag und Startreihe 4 kann ich nicht zufrieden sein, denn das ist nicht, was ich erwartet habe. Bereuen muss ich aber nichts, denn der Regen über Nacht veränderte die Bedingungen. Im Qualfiying habe ich keine perfekte Runde geschafft. Das Wichtigste im Rennen wird der Hinterreifen sein», erklärte Petrucci.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 18:30, Motorvision TV
Rali Vinho da Madeira
So. 05.07., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 05.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 19:00, Schweiz 2
sportpanorama
So. 05.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 05.07., 20:00, Sky Sport 2
Formel 2
So. 05.07., 20:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm